Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Aktuell
Weitere Artikel
Streit um Knuts Millionenerbe

Streit um Knuts Millionenerbe vor Berliner Landgericht

Aus dem süßen Knut ist ein erwachsener Eisbär geworden. Jetzt streiten der Zoo Berlin und der Tierpark Neumüster um sein Millionenerbe.

Laut Focus Online geht der Streit um die erwirtschaften Gewinne des Eisbären nun vor dem Berliner Landgericht weiter.

Rund sechs Millionen Euro soll Knut seit seiner Geburt 2006 "verdient" haben. Der Tierpark Neumünster will an diesem Gewinn beteiligt werden, denn Knuts Vater stammte aus Neumünster.

Mehrere Einigungsversuche sind bisher gescheitert. Laut Focus will der Tierpark Neumünster mit einer Auskunftsklage erreichen, dass der Berliner Zoo seine Lizenzeinnahmen durch Knut offen legen muss.

Zoo-Direktor Bernhard Blaszkiewitz hat dem Tierpark als Entschädigung Pinguine angeboten. Der Tierpark Neumünster lehnte dieses Angebot allerdings ab. Der Tierpark habe genug Pinguine und bräuchte dringend Geld für eine Renovierung, heißt es im Focus.

(Redaktion)


 


 

Berlin
Knut
Eisbär
Millionenerbe
Tierpark Neumünster
Zoo
Landgerich

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Berlin" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: