Weitere Artikel
TEIL 37: Fachwissen Personalentwicklung

Mikromanagement: Wie Sie mit Vorgesetzten umgehen, die ständig kontrollieren

Teil 37 unserer Serie rund um das Thema Personalentwicklung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Management-Entwicklung (ime) aus Bielefeld erklärt, wie Sie mit Mikromanagement praktisch umgehen.

Mikromanagement bedeutet, dass Vorgesetzte en détail vorschreiben, wie eine Aufgabe erfüllt werden soll. Hinzu kommt, dass sie permanent die Einhaltung ihrer Vorgaben kontrollieren. Was steckt aber dahinter, wenn Vorgesetzte davon ausgehen, dass sie die einzigen sind, die eine bestimmte Aufgabe richtig ausführen können? Wie können Mitarbeiter mit solchen Kollegen oder Führungskräften umgehen?

Vorgesetzte kontrollieren, weil sie unsicher sind

Manche Vorgesetzte haben ein hohes Kontrollbedürfnis, weil sie Angst vor Fehlschlägen haben. Sie haben sich Gedanken gemacht, was passieren kann, wenn das Projekt scheitert und sie haben sich überlegt, wie sie diese Schwierigkeiten verhindern würden. Viele Vorgesetzte geben deshalb gern detailliert vor, was wie zu tun sei. Sie glauben, alles unter Kontrolle haben zu können, indem sie mehrmals am Tag das Vorgehen der Kollegen überprüfen. Kontrolle ist dann nicht zwangsläufig mit einem Vertrauensverlust gleichzusetzen und lässt auch keine Rückschlüsse auf die Mitarbeiterleistung zu. Kontrolle ist in diesen Fällen nur eine Strategie, der Unsicherheit zu begegnen.

Kontrolle behindert Ihren persönlichen Fortschritt

Zu viel Kontrolle demoralisiert und hemmt Ihren persönlichen Fortschritt. Ihre Möglichkeiten, kreativ zu sein oder Dinge anders zu machen, sind sehr wohl eingeschränkt. Da jeder Schritt sorgfältig überwacht und im Voraus geplant wird, können Sie keine neuen wertvollen Erfahrungen sammeln und persönlich wachsen. Gleichgültigkeit und Resignation sind aber keine Lösung. Sie können mit Rücksicht auf die Beweggründe Ihres Chefs Ihr Verhalten ändern.

Raum für Entfaltung schaffen, ohne den Führungsstil des Vorgesetzten zu ändern

1. Agieren Sie vorausschauend.

Je besser Sie mit den täglichen Anforderungen Ihres Vorgesetzten vertraut sind, desto vorausschauender können Sie bestimmte Aufgaben erledigen. Senden Sie zum Beispiel regelmäßige Updates über den Arbeitsfortschritt. Dieses Vorgehen zahlt sich doppelt aus. Erstens werden Sie nicht ständig von den Anfragen aus dem Arbeitsrhythmus gerissen. Zweitens zeigen Sie, dass Sie die Aufgabe erfüllen können, ohne ständig daran erinnert zu werden.

2. Klären Sie Ihre Aufgaben.

Stellen Sie mit Ihrem Vorgesetzten eine Liste zusammen. Sammeln sie darin die Aufgaben, über die Sie regelmäßig berichten werden. Sie verpflichten sich, die Statusberichte selbstverantwortlich zu übermitteln. Sie fordern aber von Ihrem Vorgesetzten, dass er Sie nicht mehr an die Erledigung der Aufgaben erinnert.

3. Stellen Sie detaillierte Fragen.

Erhalten Sie einen Arbeitsauftrag, informieren Sie sich zu allen Details. Fragen Sie nach, falls Sie sich unsicher sind. Klären Sie, was Sie tun müssen und was vermieden werden sollte. Legen Sie auch Fristen und Prioritäten fest. Mit dieser Vorgehensweise verdeutlichen Sie, dass Sie die spezifischen Anliegen Ihres Kollegen verstehen und dass Sie bereit sind, mögliche Probleme anzugehen. Sie zeigen, dass Sie Ihre Verantwortungen und Grenzen kennen.

4. Bauen Sie langfristig Vertrauen auf.

Berücksichtigen Sie die genannten Aspekte, zahlt das auf das Ihnen entgegengebrachte Vertrauen ein. Zeigen Sie sich gut organisiert. Behalten Sie die Details im Blick. So überzeugen Sie Ihren Vorgesetzten, dass ständige Überwachung unnötig ist und dass Sie produktiver sind, wenn Sie unabhängiger arbeiten können.

Institut für Management-Entwicklung (ime)

Das Institut für Management-Entwicklung (ime) berät, begleitet und unterstützt mittelständische und große Unternehmen in allen Fragen der Personalentwicklung innerhalb der beiden Geschäftsbereiche Offene Seminare und Inhouse-Leistungen. Die Kernkompetenz liegt dabei auf der Durchführung intensiver, praxisnaher und berufsrelevanter sowie methodenorientierter Weiterbildungen. Die Schwerpunkte des ime liegen in den Bereichen Führung, Management, Kommunikation und Methodenkompetenz, Persönlichkeitsentwicklung sowie Vertrieb.

Mehr Informationen unter www.ime-seminare.de.

(Redaktion)


 


 

Ihrem Vorgesetzten
Aufgabe
Kontrolle
Vorgehen
Institut
Management
Management-Entwicklung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ihrem Vorgesetzten" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: