Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Lifestyle Reisen
Weitere Artikel
  • 25.01.2018, 11:58 Uhr
  • |
  • Garmisch-Partenkirchen
  • |
  • 0 Kommentare
Tischler Reisen

Sapa abseits der Touristenströme

Die Vielfalt Vietnams ist beinahe schon sprichwörtlich. Vom alpinen Yunnan-Hochland im Norden zur Wasserwelt des Mekong-Deltas 3.000 Kilometer weiter im Süden offenbart sich landschaftlich und kulturell, was Südostasien ausmacht. Besonders die Bergwelt und die vielfältigen Ethnien Sapas bieten abseits der Touristenströme tiefe Einblicke in ein faszinierendes Land.

Die atemberaubende Bergregion um Sapa mit ihren Siedlungen ethnischer Minoritäten und malerischen Reisterrassen ist näher an die Zivilisation gerückt, seit ein neuer „Highway“ Hanoi und die Provinzhauptstadt Lao Cai verbindet. Dennoch gibt es Orte und Täler, die der tägliche Ausflugstourismus aus der Hauptstadt bisher nicht entdeckt hat. Grund genug für die Vietnam-Spezialisten von Tischler Reisen, abseits der Touristenströme Neuland zu suchen. Gefunden haben sie die Tour „Natur & Kultur in Sapa“.

Von beidem gibt es in Sapa reichlich, auch wenn man heute ein wenig tiefer in die Region vordringen muss, als dies noch vor Jahren der Fall war. Sapa ist nicht mehr das unberührte Bergdorf von einst, die Bewohner der Region sind mitunter sehr geschult und verhandlungssicher, wenn es darum geht, ihre Waren an Reisende zu bringen. Dennoch, die einzigartige Landschaft der ehemaligen kolonialen Sommerfrische zieht noch heute mit Recht Besucher an und die Minderheiten der Schwarzen Hmong und Dao mit ihrer ganz eigenen Kultur erinnern an die Zeiten, als nationale Grenzen noch keine Siedlungshindernisse waren. Beide Gruppen wanderten aus dem Süden Chinas ein.

Zu den Höhepunkten Sapas zählt neben den idyllischen Tälern und den alles ordnenden Reisterrassen der Hoang Lien-Nationalpark. Auf 30 Quadratkilometern Fläche verteilt sich in gemäßigten bis subtropischen Klimazonen eine überbordende Flora und Fauna rund um Vietnams höchsten Berg, den Fansipan.

In vier Tagen erkunden Tischler Gäste inmitten des Hoang Lien-Nationalparks die weniger bekannten Seiten des Sapa-Tals, wandern an Flüssen entlang und durch die Reisterrassen und haben die Gelegenheit, spannende Geschichten hinter den Kulissen von einheimischen Führern und ihren Dao-Gastgebern zu hören. Übernachtet wird in einem Homestay und der Topas Eco-Lodge. Die Lodge mitten im Nationalpark ist mit 25 im Chalet-Stil gehaltenen komfortablen Zimmern ein fast intimer Ort. Die Balkone vor den Unterkünften sind dafür groß und bieten herrliche Blicke auf die Umgebung.

Mit Tischler Reisen nach Vietnam

Im Vietnam-Angebot von Tischler Reisen finden sowohl Erstbesucher als auch Wiederholer, Freunde des gediegenen Strandurlaubs und Kulturfans ihre Reise. Neben der vorgestellten viertägigen Sapa Reise, die pro Person ab 471 Euro im Doppelzimmer zu buchen ist, sind auch weitere vergleichsweise abgelegene Regionen im Programm: zum Beispiel der Phong Nha Ke Bang-Nationalpark, die
Trockene Halongbucht um Ninh Binh oder die weniger genutzten Kanäle des Mekong-Deltas. Daneben bietet Tischler Reisen Privattouren zu den Höhepunkten des Landes, Schiffsreisen auf dem Mekong und in der Halongbucht sowie eine breite Palette von Stadthotels und feinen Resorts für einen Badeaufenthalt.

Mehr zum Vietnam-Programm von Tischler Reisen finden Sie unter http://www.tischler-reisen.de/rundreisen/asien/vietnam.

(Redaktion)


 


 

Sapa
Tischler Gäste
Kultur
Reisterrassen
Region
Tischler Reisen Privattouren
Halongbucht
Hoang Lien-Nationalpark
Höhepunkten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Sapa" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: