Weitere Artikel
Tourismus in OWL

Tourismusbranche auf Wachstumskurs

Lippische Hoteliers und Gastronomen sind positiv gestimmt. "Der IHK-Konjukturklimaindikator ist im Tourismus kontinuierlich auf 102,8 Punkte geklettert", erklärt Axel Martens, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (IHK Lippe). Sowohl die Beurteilung der gegenwärtigen als auch der zukünftigen Geschäftslage hat sich gegenüber dem Vorjahr verbessert.

Insbesondere das Beherbergungsgewerbe profitiert von der Reiselust der Deutschen. Dieser Trend scheint sich auch in den nächsten Monaten fortzusetzen. In der Gastronomie herrscht weiterhin Zurückhaltung. Das absolute Nichtraucherschutzgesetz hat sich negativ auf die Restaurantumsätze ausgewirkt. Der Blick in die Zukunft bleibt in dieser Branche kritisch.

Die vergangene Saison beurteilt die Hälfte der Hoteliers und Gastronomen als "befriedigend", drei von zehn verleihen die Note "gut". Ein Fünftel ist unzufrieden. Die Hoteliers vergeben deutlich bessere Noten als die Gastronomen. Dies lässt sich unter anderem auf die verbesserte Zimmerauslastung zurückführen.

Der Umsatz im Gastgewerbe ist bei einem Fünftel gestiegen, drei von zehn Betrieben melden ein Umsatzminus. Die Situation der Hotels und der speisegeprägten Gastronomie stellt sich günstiger dar als die der Gasthöfe, Pensionen und der getränkegeprägten Gastronomie. Laut der IHK-Umfrage sind Geschäftsreisende ausgabefreudiger als heimische Gäste.

In Folge des Nichtraucherschutzgesetzes mussten zahlreiche Betriebe Umsatzrückgänge in Kauf nehmen. Besonders hart hat es die Gastronomie getroffen. Aber auch das Beherbergungsgewerbe und hier insbesondere Gasthöfe und Pensionen leiden unter dieser Regelung.

Im laufenden Jahr werden Übernachtungs- und Verzehrpreise mehrheitlich konstant bleiben. Ein Sechstel der heimischen Betriebe plant Preissteigerungen.

Impulse für den Arbeitsmarkt sind vom lippischen Gastgewerbe kaum zu erwarten. Die Unternehmen wollen ihre Belegschaft weit überwiegend halten. Investitionsabsichten sind bei drei Fünfteln der antworteten Betriebe vorhanden. Im Schwerpunkt sind dabei Modernisierungen geplant.

Chancen für die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung sieht das lippische Gastgewerbe in einer konsequenten, permanenten Weiterentwicklung der Qualität. Die größten Risiken gehen von den hohen Energiepreisen, den politischen Rahmenbedingungen und den steigenden Arbeitskosten aus.

(Redaktion)


 


 

Gastronomen
Hoteliers
Fünftel
Gastgewerbe
Pensionen
Entwicklung
Gasthöfe
Tourismus

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gastronomen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: