Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Aktuell News
Weitere Artikel
Vodafone

Telekommunikations-Riese steht stabil auf festen Beinen

Vodafone Deutschland hat im 3. Berichtsquartal das operative Geschäft stabilisiert. Trotz eines weiterhin schwierigen Wirtschafts- und Wettbewerbsumfelds wiesen die Segmente DSL und mobile Datendienste erneut eine positive Entwicklung auf.

Beide Bereiche legten bei Kundenzahl und in der Umsatz-entwicklung gegenüber dem Vorjahr zu und behaupten sich als zukunftsfähige Wachstumssäulen für den Düsseldorfer Konzern. Das DSL-Geschäft verbuchte ein Umsatzplus von 4,1 Prozent während die mobilen Datendienste erneut zweistellig gewachsen sind.

Der Service-Umsatz über alle Sparten sank im dritten Geschäftsquartal zwar um 2,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr, konnte aber im Vergleich zum Vorquartal aufgrund von verbesserten Umsatztrends sowohl im Mobilfunk als auch bei DSL gesteigert werden. Fritz Joussen, CEO Vodafone Deutschland: „Wir haben das Geschäft in diesem schwierigen Umfeld spürbar stabilisieren können. Unser Kurs, Investitionen in die Kundengewinnung und absolute Disziplin im Kostenmanagement, zeigt erste Wirkung. Diesen Weg werden wir 2010 konsequent weiter gehen, um das Unternehmen nachhaltig wieder auf Wachstum auszurichten. Wir werden die Kosten senken, schlanker, schneller und damit effizienter werden.“

Trotz des schwierigen und wirtschaftlich herausfordernden Umfelds, verzeichnete das Geschäftskundensegment eine positive Entwicklung. Der Bereich konnte den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um mehr als einen Prozent verbessern. Joussen: „Der Gewinn wichtiger Großkunden in verschiedenen Industriesektoren und im Bereich der Öffentlichen Auftraggeber zeigt, dass die Aufstellung als integrierter Telekommunikationsanbieter neue Marktchancen eröffnet hat, die wir zielgerichtet nutzen.“

DSL-Geschäft wichtige Wachstumssäule

Die Zahl der DSL-Kunden erhöhte sich im dritten Quartal 2009/2010 um 130.000, ein­schließlich des Bereichs Wholesale wuchs die Zahl der Kunden sogar um 189.000. Ins­gesamt nutzen über 3,7 Millionen Kunden das Vodafone DSL-Angebot. Der Ser­vice-Umsatz der gesamten Festnetz-Sparte lag mit 553 Millionen Euro um 4,1 Prozent über dem Vorjahreswert (531 Millionen Euro).

Dynamisches Wachstum der Datendienste setzt sich fort

Die mobilen Datendienste behaupten sich als nachhaltige und dynamische Wachstumssäule für den Konzern. Die Sparte verzeichnete im Berichtszeitraum beim Umsatz ein Plus von 17,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr und erwirtschaftete 292 Millionen Euro. Im Dezember kletterte der Umsatz erstmals innerhalb eines Monats über die Marke von 100 Millionen Euro. Dazu haben insbesondere die SuperFlat Tarife beigetragen, die bereits von mehr als 3,6 Millionen Kunden genutzt werden. Das sind 60 Prozent mehr als im Vorjahr. Darüber hinaus wurden im Berichtsquartal rund 300.000 Smartphones verkauft. Das neue und exklusiv von Vodafone entwickelte „Vodafone Samsung 360“ trug fast ein Viertel dazu bei.

Mehr Mobilfunk-Vertragskunden

Die Zahl der Mobilfunk-Vertragskunden konnte wie schon im Vorquartal gesteigert werden. Im dritten Quartal 2009/2010 wurden 144.000 neue Verträge geschlossen. Die Gesamtzahl der Mobilfunkkunden sank gegenüber dem Vorjahr allerdings auf 34,625 Millionen. Verantwortlich für das Minus sind inaktive Kunden, deren Prepaid-Karten ausgebucht wurden. Insgesamt nutzten im Be­richtszeitraum rund 38,3 Millionen Mobilfunk,- Festnetz- und DSL-Kunden die Dienste von Vodafone in Deutschland.

(Redaktion)


 


 

Millionen
Vorjahr
Datendienste
Quartal
Umsatz
DSL-Geschäft
Berichtsquartal
Wachstumssäule
Mobilfunk-VertragskundenDie
DSL-Kunden
Bereich
Entwicklung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Millionen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: