Weitere Artikel
Spezialisten gesucht

Unternehmen erwarten einen steigenden Bedarf an externen Spezialisten

Viele Unternehmen in Deutschland werden in den kommenden zwölf Monaten im Bereich Finance verstärkt auf Freiberufler zurückgreifen, um ihre aktuellen Aufgaben und Projekte erfolgreich umsetzen zu können.

Dies ist das Ergebnis einer breit angelegten Umfrage der Krongaard AG, dem spezialisierten Personaldienstleister für den Bereich Finance, in der deutschen Wirtschaft. Die Befragten aus den Unternehmen erwarten einen Anstieg des Bedarfs an externen Spezialisten. „Die Arbeitswelt wandelt sich kontinuierlich immer stärker zu einem Projektmarkt. Aktuell sind in erster Linie regulatorische Aspekte für die erhöhte Nachfrage im Finance-Bereich verantwortlich. Viele Unternehmen implementieren für die Umsetzung der Anforderungen zeitlich begrenzte Arbeitsgruppen und rekrutieren dafür hochqualifizierte Freiberufler“, erklärt Jan Jagemann, Vorstand der Krongaard AG.

Schwergewichte der Wirtschaft: Über fünf Prozent mehr Freiberufler im Einsatz

Einen überdurchschnittlichen Bedarf erwarten die Befragten aus Unternehmen mit mehr als 5.000 Mitarbeitern. Sie prognostizieren für die kommenden zwölf Monate einen Anstieg in Höhe von mehr als fünf Prozent beim Einsatz von externen Spezialisten im Vergleich zu heute. Jeder Zweite begründet hier seine Annahme mit dem Einkauf von benötigtem Know-how für Spezialprojekte.

15 Prozent mehr Freiberufler als Ende 2010

„Die aktuell stetig steigende Nachfrage belegt, dass die aus der IT-Welt bereits seit Jahren etablierte Entwicklung, Personallücken gezielt mit externen Kräften auszugleichen, sich immer mehr auf den Finance-Bereich ausbreitet. Diese wachsende Nachfrage zeigt sich bei uns auch deutlich auf der Angebotsseite: Immer mehr Spezialisten verlassen beispielsweise die großen Beratungsgesellschaften und gehen in die Selbstständigkeit“, sagt Jagemann. Allein bei der Krongaard AG hat sich der Freelancer-Pool seit Jahresbeginn um rund 2.000 Spezialisten vergrößert. In Deutschland sind mittlerweile schätzungsweise über 10.000 Finance-Freelancer aktiv.

Freiberufler - Die Vorteile der Selbstständigkeit

Der Anreiz, aus der Festanstellung in die Freiberuflichkeit zu wechseln, liegt für die meisten Spezialisten in einer größeren Flexibilität und Selbstverwirklichung. „Meine freiberufliche Tätigkeit ermöglicht mir eine größere Vielfalt an Entwicklungs- und Einsatzmöglichkeiten“, erklärt Freelancer Alexander Dorsch, seit 2007 im Bereich Accounting und Projektmanagement SAP R/3 selbstständig. Auch die monetären Anreize und wechselnden Arbeitsumfelder sind für viele Arbeitnehmer ein Grund für den Wechsel in die Selbstständigkeit. „Temporäre Arbeit empfinde ich als Bereicherung, da diese mehr Abwechslung bietet. Zugleich arbeite ich lieber als vorher und schätze die leistungsgerechte Vergütung“, sagt Elena Weck, externe Spezialistin für das Banken- und Wertpapiergeschäft. Allen Vorteilen zum Trotz sind auch Themen wie soziale und gesundheitliche Absicherung eine Teil der Selbstständigkeit. „Man muss natürlich von Beginn an privat vorsorgen und seine Buchhaltung machen. Ein Mehr an Zeitaufwand sehe ich hier allerdings nicht“, so Hans-Georg R., seit 2009 Freiberufler mit dem Schwerpunkt auf Accounting und Tax.

(Krongaard AG)


 


 

Spezialisten
Freiberufler
Unternehmen
Selbstständigkeit
Bedarf
Nachfrage
Finanzen
Finance
Job
Arbeit
Bedarf

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Spezialisten" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: