Weitere Artikel
Unternehmenskrise

Hilfe in der Not versprechen Förderprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau

Immer mehr kleine und mittelständische Unternehmen geraten oft unverschuldet in die Krise. Eigene Kapazitäten und finanzielle Mittel für eine Lösung der Probleme sind häufig nicht vorhanden. Für solche Fälle stehen Fördermittel aus den speziellen Programmen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zur Verfügung, um eine zielorientierte Beratung durch zugelassene Unternehmensberater in Anspruch nehmen zu können.

Die Gründe für die wirtschaftlichen Probleme kleiner und mittelständischer Unternehmen sind vielfältig und oftmals nicht selbst verschuldet. Heute kämpfen Unternehmer mit den Auswirkungen der Wirtschaftskrise, Preissteigerungen für Material und Leistungen sowie Forderungsausfällen. Hinzu kommen jedoch auch noch eigene Probleme wie fehlende kaufmännische Kenntnisse oder unsolide Finanzierungen. Die Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit der Unternehmen zu verbessern oder wieder zu erlangen und die finanzielle Situation nachhaltig zu verbessern, sind die Ziele der KfW-Förderprogramme.

Probleme frühzeitig erkennen

Ernst Burgbacher, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium erläutert die Förderung: „Vielen kleinen und mittleren Betrieben hilft die professionelle Unternehmensberatung wieder zu einer verbesserten Liquiditäts- und Ertragslage. Rund 97 Prozent der Unternehmen, die die Beratung in Anspruch genommen haben, sind noch am Markt und konnten Arbeitsplätze sichern oder sogar neue schaffen“. Dabei ist es von entscheidender Bedeutung, dass der Unternehmer bereits bei den ersten Anzeichen einer Krise nach externer Unterstützung sucht. Je früher die Ursachen erkannt werden und nach Lösungen gesucht wird, umso nachhaltiger lassen sich die Probleme beheben.

Erfahrung externer Berater nutzen

Die in der KfW-Beraterbörse für die Förderprogramme zugelassenen Berater verfügen über praktische Erfahrungen aus früheren Sanierungen und Beratungsprojekten. Oft nehmen sie auch an Gesprächen mit der Hausbank teil, um nach möglichen Lösungen zu suchen.

Förderprogramme

Im Förderprogramm „Runder Tisch“ trägt die KfW die Kosten bis zu zehn Tage Beratung. Es wird eine Schwachstellenanalyse erstellt, die die Situation, die Gründe und geeignete Maßnahmen zur Bewältigung der Krise beschreibt. Für den Unternehmer ist das Programm kostenlos. Auf Grundlage der Schwachstellenanalyse kann der Unternehmer die Umsetzung der entwickelten Maßnahmen begleiten lassen. Diese Förderung der KfW im Programm „Turnaround“ beträgt dabei 50 Prozent der Beratungskosten. Anträge für die Förderprogramme werden online gestellt und von der zuständigen Handels- oder Handwerkskammer weitergeleitet.

(Redaktion)


 


 

KfW
Fördermittel
Unternehmenskrise
Sanierung
Mittelstand
Runder Tisch
Turnaround
Beratung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "KfW" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: