Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Finanzen
Weitere Artikel
Kursverfall

Was sind die Hintergründe für den Kursverfall?

Mit einem Minus von aktuell fast 2 Prozent steht der DAX nun wieder deutlich unter der Marke von 5.000 Punkten und charttechnisch gesehen ist nun die 4.800er Marke sehr, sehr wichtig. Sollte diese nachhaltig durchbrochen werden, dann würde der nächste Stopp erst wieder bei 4.600 Punkten liegen.

Doch wo liegen die Hintergründe für den derzeitigen Kursverfall? Nun, zum einen ganz klar wieder bei der Konjunkturfront. Wie es nun heißt, brechen die deutschen Exporte so stark ein, wie seit der Wiedervereinigung nicht mehr. Um 10,6 Prozent gingen die deutschen Exporte demnach im November verglichen mit dem Vormonat zurück. Dieser Rekordeinbruch lässt auch die Anleger nicht kalt, denn zwar haben die meisten bereits mit schlechten Nachrichten gerechnet, dass es aber so dramatisch um die deutschen Exporte steht, hat wohl niemand erwartet.

Genau wie in den Jahren 2001 bis 2003, könnte sich also der Anstieg der letzten Tage als klare Bullenfalle entpuppen und sollten die Anleger nun wieder in Panik geraten, drohen auch wieder Rücksetzer auf das Jahrestief bei knapp 4.000 Punkten.

Anleger, die derzeit voll investiert sind, sollten Stoppkurse setzen und diese dringend einhalten. Seien Sie sich bitte weiter im Klaren darüber, dass das Schlimmste noch lange nicht überstanden ist und sogar noch bevorstehen könnte.

(Open PR)


 


 

kursverfall
konjunktur
dax
börse
export
aktien

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "kursverfall" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: