Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Aktuell News
Weitere Artikel
Auswirkungen der Krise

Wie sich der Mittelstand zusätzlich wappnen kann

Die internationale Finanzkrise hat die deutsche Wirtschaft erreicht und der deutsche Mittelstand wird die Auswirkungen 2009 im vollen Ausmaß zu spüren bekommen. Auch der international führende Finanzdienstleister Bibby Financial Services prognostiziert für deutsche Mittelständler ein äußerst herausforderndes Jahr 2009.

Um sich für die gesteigerten Anforderungen zu wappnen, empfiehlt der Finanzdienstleister den Unternehmen, Alternativen in der Unternehmensfinanzierung zu prüfen, sich auf die eigenen Kernkompetenzen zu konzentrieren und die Effizienz der unternehmensinternen Prozesse deutlich zu steigern. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen mit geringer Eigenkapitalausstattung sind laut Bibby Financial Services bedroht, in den Sog der Krise zu geraten.

Zahlungsmoral verschlechert sich

Aufgrund der restriktiven Kreditvergabe der Banken müssen sie ihr Eigenkapital zur Unternehmensfinanzierung einsetzen. Das funktioniert allerdings nicht über einen längeren Zeitraum, da das eigene Kapital nicht lange vorhält. Darüber hinaus wird sich die Zahlungsmoral 2009 im Zuge der Finanzkrise signifikant verschlechtern, regulär vorhandenes Kapital also in offenen oder ausbleibenden Forderungen gebunden. „Die Kombination aus Auftragsausfall, versperrtem Zugang zu Fremdkapital und schlechter Zahlungsmoral kann verheerende Folgen für die Unternehmen haben, da sie so früher oder später zahlungs- und handlungsunfähig werden können – und das ohne jedes Eigenverschulden“, so Jörg Freialdenhoven, Geschäftsführer der deutschen Niederlassung von Bibby Financial Services in Düsseldorf.

Buchhaltung und Unternehmensfinanzierung im Fokus

Um dieser Gefahr vorzubeugen, empfiehlt der Finanzdienstleister den
Unternehmen, die internen Prozesse unter die Lupe zu nehmen und die Effizienz deutlich zu optimieren. Besondere Aufmerksamkeit sollten sie dabei der Buchhaltung widmen: „Als Experte im Forderungsmanagement stellen wir in der Zusammenarbeit mit unseren Kunden häufig fest, dass die Buchhaltung nicht im Mittelpunkt des Interesses steht. Hier kann eine Revision der Standardprozesse einen signifikanten Unterschied machen. Sind die Zahlungs- und Geschäftsbedingungen auf dem neuesten Stand? Werden Leistungen auch umgehend in Rechnung gestellt und wie schnell wird gemahnt, wenn eine
Forderung ausbleibt? Wie ist die eigene Zahlungsmoral und werden Skontofristen genutzt? Dies sind nur einige Beispiele für Fragen, deren Antworten schnelle und vor allem einfache Lösungen für eine optimierte Buchhaltung hervorbringen können“, beschreibt Freialdenhoven. Eine der größten Herausforderungen für den Mittelstand im Jahr 2009 wird nach
Einschätzung von Bibby Financial Services die Sicherstellung der eigenen
Unternehmensfinanzierung sein. Die Unternehmensfinanzierung über Bankkredite ist für viele kleine und mittlere Unternehmen keine Option mehr, da sich die Sicherheitsauflagen für Kredite weiter verschärfen und die Zinsen weiter steigen werden.

Alternativen für die Unternehmensfinanzierung

 Höchste Zeit also für das Management, Alternativen in der
Unternehmensfinanzierung zu prüfen. Eine moderne und flexible Lösung ist
beispielsweise das Factoring, das vor fälligen oder ausbleibenden Forderungen schützt und die Liquidität der Unternehmen deutlich steigern kann.
Factoring als Alternative. Beim Factoring übernehmen Finanzdienstleister wie Bibby Financial Services das Forderungsmanagement ihrer Kunden, die wiederum im Gegenzug bis zu 85 Prozent des Rechnungswertes innerhalb von 24 Stunden von Bibby Financial Services erhalten. Der Restbetrag folgt abzüglich einer geringen Gebühr, sobald der Debitor die Forderung beglichen hat. Im Vergleich zum Bankkredit ist es also eine deutlich flexiblere Lösung, die sofort Liquidität verschafft, sich dem aktuellen Geschäft anpasst und sich nicht an der Performance in der Vergangenheit orientiert. Darüber hinaus können sich die Unternehmen gegen ausbleibende Forderungen absichern, da das Risiko beim Factor liegt.

Besseres Rating

Die Steigerung der Liquidität vergrößert allerdings nicht nur den
Handlungsspielraum, sie verbessert auch das Rating bei den Banken, was den
Zugang zu den Krediten wiederum vereinfacht. Zudem werden die Unternehmen von einem Großteil administrativer Aufgaben entlastet. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil, wie Freialdenhoven betont: „Die Zusammenarbeit mit einem Experten im Forderungsmanagement ermöglicht den Unternehmen, sich noch intensiver auf die jeweils eigenen Stärken und Kernkompetenzen bei
verbesserter Liquidität zu konzentrieren – entscheidend in einem kritischen
Marktumfeld.“

(Redaktion)


 


 

Bibby Financial Services
Jörg Freialdenhoven

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bibby Financial Services" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: