Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Aktuell News
Weitere Artikel
Wirtschaftsjunioren Deutschland

Wirtschaftsjunioren lehnen staatliche Hilfe für Opel ab

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland kritisieren die Überlegungen der Bundesregierung, dem Unternehmen Opel finanziell unter die Arme zu greifen. "Wenn es um das Statussymbol Auto geht, dann setzt in der Politik regelmäßig der Verstand aus, geht es dagegen um die Bildung, hat keiner einen Cent übrig", sagt Anja Kapfer, Bundesvorsitzende der Wirtschaftsjunioren Deutschland.

Es könne aber nicht sein, dass der Staat einzelne Unternehmen stützt und dafür auf Kosten der Bürger wieder mehr Schulden macht. "Der Staat ist zuständig, wenn der Markt versagt und nicht, wenn ein einzelnes Unternehmen Pleite geht", sagt Kapfer.

Die Vorsitzende des Verbandes, in dem 10.000 junge Unternehmer und Führungskräfte organisiert sind, sieht in der Unterstützung vor allem eine Verzerrung des Wettbewerbs. "Wenn ein Mittelständler in der Krise steckt, muss er auch ohne Hilfe klar kommen", sagt Kapfer. "Wer soll in Zukunft entscheiden, wer Unterstützung bekommt und wer nicht?". Gleichzeitig zweifelt sie am Erfolg eines staatlichen Eingriffs. "Gesunde Unternehmen brauchen keine Subventionen, kranke gehen trotz staatlicher Hilfen Pleite", ist Kapfer überzeugt.

(Redaktion)


 


 

Anja Kapfer
Berlin
Opel
Staat
Hilfe
Wirtschaftsjunioren
Unterstützung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Anja Kapfer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: