Sie sind hier: Startseite Ostwestfalen-Lippe Aktuell News
Weitere Artikel
20 Jahre Mauerfall

Wowereit: Berlin ist in 20 Jahren zusammengewachsen

Zu Beginn des Gedenkjahres «20 Jahre Mauerfall» hat Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) auf die «riesigen Leistungen» beim Zusammenwachsen der Stadt verwiesen. Wowereit sagte am Mittwoch im RBB-Inforadio: «Für viele, die neu in die Stadt kommen, ist gar nicht mehr zu sehen, was war früher Ost und was war West.»

Auf die Frage, ob authentische Zeugnisse der Teilung nicht zu früh aus der Stadt verschwunden seien, räumte Wowereit ein: «Man hätte exemplarisch noch mehr stehenlassen sollen.» Zum anderen habe aber 1989/90 eine «euphorische Stimmung» geherrscht, «keiner wollte diese Schandmauer länger ertragen». Es gebe gleichwohl historische Orte wie die Bernauer Straße, die etwa mit Dokumentationen an die Mauer erinnerten.

Wowereit fügte hinzu, künftige Generationen müssten wissen, «was Diktatur in der DDR bedeutet hat.» Dazu gehöre auch das Gedenken an die «vielen Opfer des Terrorsystems». Bei allen Belastungen in der Gegenwart, sagte Wowereit weiter, sollte man sich immer wieder klar machen, wie glücklich die Deutschen beim Mauerfall am 9. November 1989 gewesen seien.

(Redaktion)


 


 

Wowereit
Berlin
20 Jahre
Mauerfall

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wowereit" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: