Sie sind hier: Startseite Aktuell News
Weitere Artikel
  • 05.12.2016, 08:09 Uhr
  • |
  • Deutschland
Paketzustellung

Geschenke auf Knopfdruck – Paketflut zur Weihnachtszeit

In der Weihnachtszeit ist die Paketzustellung meist etwas schwierig. Viele Zusteller sind bei der Menge an Paketen überfordert und Kunden behalten trotz Sendungsverfolgung der einzelnen Paketdienste oft nur schwer den Überblick, welche Sendungen wann zu ihnen unterwegs sind. Anstrengend wird das besonders für Arbeitnehmer, die zu den üblichen Zustellzeiten nicht zuhause sein können, daher viele Pakete verpassen und diese anschließend zeitaufwendig in einer Filiale abholen müssen.


Bildrechte: Flickr Paket Frugan CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Eine mögliche Lösung für Kunden bietet Strato – der Provider hält neuerdings eine Browsererweiterung bereit, mit der Kunden ihre Sendungen automatisch verfolgen können. Bisher ist dies nur direkt bei den jeweiligen Paketdiensten möglich und muss für jedes einzelne Paket separat durchgeführt werden. Durch die Erweiterung erhalten Paketempfänger hingegen einen schnellen Überblick über den Status ihrer Sendungen und können entweder auf den Zusteller warten oder sich mit einem Nachbarn absprechen, damit dieser die Lieferung entgegennimmt.

Pakete zur Arbeit?

In vielen Unternehmen ist es mittlerweile zur Normalität geworden, dass Arbeitnehmer ihre Pakete direkt an den Arbeitsplatz liefern lassen. Die Gründe dafür sind vielseitig: Der Empfang vieler Unternehmen ist ständig besetzt, dadurch können Pakete fast immer angenommen werden. Es entfallen zudem die langen Wartezeiten, die Paketkunden in der Weihnachtszeit in Paketfilialen hinnehmen müssen.

Aber in Zeiten eines boomenden Online-Handels können private Lieferungen an die Firmenadresse schnell Überhand nehmen. Denn spätestens wenn die Kollegen am Empfang einen Großteil ihrer Zeit in die Paketboten investieren müssen und der Empfangsschalter wie eine Paketannahmestelle aussieht, kann dies zu Streitigkeiten führen. Auch der Chef hat dabei ein Wörtchen mitzusprechen, denn grundsätzlich gilt auch bei Paketzustellungen: Berufliches und Privatleben sollten voneinander getrennt werden. Zwar wird es in vielen Unternehmen toleriert, doch der Arbeitgeber kann seinen Angestellten dies auch verbieten.

Besser planen

In beiden Fällen funktioniert die Paketverfolgung gleich. Nutzer brauchen sich dazu lediglich die Erweiterung "Strato Paketverfolgung" für die Webbrowser Mozilla oder Chrome herunterzuladen. Anschließend können sie über einen Klick auf den Button Hinzufügen ihre Sendungen in das System eintragen und werden somit über den Verlauf ihrer Sendungen regelmäßig informiert. Zu jeder Sendung lassen sich Kommentare hinzufügen, wodurch besonders wichtige Pakete oder Weihnachtsgeschenke markiert werden können. Dieses System basiert auf der normalen Sendungsverfolgung der Zusteller: Dabei besitzt jedes versendete Paket eine einzigartige Sendungsnummer und wird mit einem QR-Code versehen. An jeder Station – zum Beispiel im Logistikzentrum oder bei der Verladung – wird der Paket-Code eingescannt und der Status an das Sendungsverfolgungs-System weitergegeben. Die Erweiterung übernimmt dabei die Rolle eines Datenvermittlers, der die Daten der jeweiligen Pakete bei den Zustellern abfragt und anschließend an den Nutzer weitergibt.

Pakete wie am Fließband

Die Paketflut in der Weihnachtszeit führt nicht nur zu langen Schlangen am Postschalter und überfüllten Empfangsschaltern, sondern bringt auch viele Paketzusteller an ihre logistischen Grenzen. Allein die Deutsche Post verzeichnete zu dieser Zeit im vergangenen Jahr 8 Millionen Pakete täglich – an einem normalen Tag außerhalb der Weihnachtszeit seien es dagegen nur 3,9 Millionen Pakete. Um die nötige Mehrarbeit zu leisten, wurden bis zu 2.500 zusätzliche Saisonkräfte eingestellt und vor allem in den Logistikzentren eingesetzt. Mit ähnlichen Verhältnissen rechnet das Unternehmen auch in diesem Jahr und stockt erneut Kapazitäten auf, um mindestens 8 Millionen Pakete pro Tag bearbeiten zu können. Ob diese zusätzlichen Kapazitäten ausreichen, wird sich noch zeigen.

(Redaktion)


 


 

Pakete
Sendung
Zusteller
Weihnachtszeit
Paketzusteller
Sendungsverfolgung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Pakete" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: