Sie sind hier: Startseite Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
  • 30.04.2019, 08:44 Uhr
  • |
  • Deutschland
Preisgeld

UEFA Europa League: Wie das Preisgeld 2018/19 unter den Teilnehmern aufgeteilt

Die Europa League geht in ihre heiße Phase. Die Viertelfinalhinspiele sind absolviert und die meisten Mannschaften können sich noch Hoffnung machen, in die Runde der letzten Vier einzuziehen.

Lediglich Villarreal werden nach der 1:3-Heimpleite gegen Valencia kaum Chancen eingerechnet, sich für die nächste Runde zu qualifizieren. Frankfurt ist der einzige deutsche Fußballverein, der noch in Europa aktiv. Ob sie nach dem Hinspiel in Lissabon noch weiter kommen, ist fraglich. Nach einer frühen Roten Karte konnte Frankfurt nur ein 2:4 gegen Benfica erreichen. Die Buchmacher rechnen der SGE trotzdem recht gute Chancen ein, das Viertelfinale zu erreichen. Frankfurt kämpft mit den anderen Teams nicht nur um Prestige und den Pokal – es geht auch um sehr viel Geld. Insgesamt werden 540 Millionen Euro an die Teilnehmer ausgeschüttet.

Aufschlüsselung der Preisgelder

Die 48 Fußballclubs, die sich für die UEFA Europa League qualifiziert haben, konnten dafür etwa 2,92 Millionen Euro einstreichen. Für manche der kleineren Mannschaften, die an der Europa League teilnahmen, ist dies alleine schon eine sehr hohe Summe. In der Gruppenphase war es dann möglich, Leistungsboni einzustreichen. Jeder Sieg brachte dem jeweiligen Team die volle Summe von 570.000 Euro, die für jedes Match in der Gruppenphase eingeplant waren. Für ein Unentschieden wurde ein Drittel, also 190.000 Euro an jede Verein ausgezahlt. Das dritte Drittel der Summe wurde in einen Pott gesammelt und dann anteilig, je nach Anzahl der Siege, an alle Mannschaften, die in der Gruppenphase aktiv waren, ausgezahlt. Die Gruppensieger konnten sich über jeweils eine Millionen Euro freuen während die Zweitplatzierten der Gruppenphase 500 Tausend Euro erhielten.

In der K.O.-Phase steigen die Prämien weiter an. Für das Erreichen der Runde der letzten 32 erhält jedes Team zusätzliche 500.000 €. An die Teams, die das Achtelfinale erreichten, wurden weitere 1.1 Millionen Euro ausgeschüttet. Von den letzten Acht, die das Hinspiel schon in der zweiten Aprilwoche absolvierten, hat jedes Team weitere 1.5 Millionen Euro sicher. Die großen Preissprünge wird es dann im Halbfinale und Finale geben. Die Halbfinalisten, zu denen hoffentlich auch Frankfurt gehören wird, streichen weitere 2.4 Millionen Euro ein. Der Einzug ins Finale bringt den beiden Vereinen noch mal 4.5 Millionen Euro. Im Finale geht es dann um den großen Pott und die 4 Millionen Euro Siegprämie.

Zusätzliche Einnahmen

Für die Teilnahme am UEFA Super Cup, bei dem traditionell Champions League Sieger und Europa League Sieger gegeneinander antreten, werden eine Millionen Euro an jedes Team ausgeschüttet. Zu den ganzen Millionen, die leistungsabhängig ausgeschüttet werden, kommen die Einnahmen durch den Anteil am TV-Marktpool und natürlich noch das Geld, das während der Heimspiele in den Stadien generiert wird. So hatte zum Beispiel Eintracht Frankfurt, schon vor dem Erreichen des Viertelfinales, 26,5 Millionen Euro eingenommen.

(Redaktion)


 


 

Europa League
Gruppensieger
Frankfurt
Mannschaften
Preisgeld
Runde
Finale
Heimspiele
Teilnahme
Summe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Europa League" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: