Sie sind hier: Startseite Aktuell News
Weitere Artikel
Halbjahr 2012

Puma schwächelt in Europa

Dem Puma ist die Dynamik abhanden gekommen. Die im Sprung befindliche Katze, Firmenlogo des Herzogenauracher Sportartikelherstellers, macht in Europa nur noch schleichende Schritte. Denn hier laufen die Geschäfte schlecht, im ersten Halbjahr 2012 fällt der Gewinn um 13 Prozent geringer aus als im Vorjahr.

Das Management reagiert mit einer Forcierung des ohnehin geplanten Konzernumbaus. Die dafür veranschlagten Kosten von 100 Millionen Euro drücken auf den Konzerngewinn.

Gerade im wichtigen Olympiajahr mit den unmittelbar bevorstehenden Spielen in London sind solche Nachrichten Gift. Der heiß umkämpfte Sportartikelmarkt, in dem unter anderem auch Adidas und Nike mitmischen, wurde von Puma zuletzt eher von der Modeschiene her bedient.

Olympia hin, Konkurrenz her, voll aufs Sportliche hat sich Puma beim Coup mit Borussia Dortmund konzentriert. Trikots und Schuhe des Deutschen Meisters zieren ab sofort das Katzenlogo.

Dennoch gab die Pumaaktie deutlich nach und rutschte um fünf Prozent nach unten. Die Antwort von Puma-Chef Franz Koch sieht vor, die Unterschiede zwischen den reinen Sportprodukten und den Modeartikeln wieder klarer herauszustellen. London ist dafür eine gute Bühne.

(Redaktion)


 


 

Puma
Olympia
London
Konzernumbau
Aktie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Puma" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: