Sie sind hier: Startseite Recht & Steuern

Recht & Steuern

Urlaubsanspruch

Kann nicht beantragter Urlaub einfach ersatzlos verfallen?

Mitunter kommt es vor, dass Mitarbeiter ihren Urlaub im laufenden Jahr nicht vollständig beantragt haben. Doch was passiert dann mit dem zustehenden Urlaub? Verfällt er zum Jahresende ersatzlos oder besteht er einfach im neuen Jahr fort? Die Regelungen des Bundesurlaubsgesetzes sind in diesem Punkt eindeutig: Der Urlaub muss grundsätzlich im laufenden Kalenderjahr genommen werden, ansonsten verfällt er zum Ende des Jahres. Eine Übertragung ins nächste Jahr kann zwar vorgenommen werden, allerdings nur bei Vorliegen besonderer Gründe und höchstens bis zum 31. März des Folgejahres. Wird der Resturlaub auch bis dahin nicht genommen, erlischt er endgültig.  mehr auf www.business-on.de/hamburg

Dienstfahrzeuge

Dienstfahrrad steuerlich gefördert – gesetzlicher Unfallschutz greift nicht immer

Immer mehr Firmen bieten ihren Arbeitnehmern ein Dienstfahrrad an, das sie auch privat nutzen können. Wenn der Chef die Kosten hierfür übernimmt, müssen Angestellte seit Jahresanfang den geldwerten Vorteil nicht mehr versteuern. Aber wie sieht es mit dem Versicherungsschutz aus?  mehr auf www.business-on.de/hamburg

Europäische Datenschutzgrundverordnung

Ein Jahr DSGVO – weitere Anstrengungen aller Beteiligten notwendig

Seit einem Jahr gilt die EU-Datenschutzgrundverordnung. Unternehmen und Organisation haben dadurch etwa erweiterte Informationspflichten, müssen Verarbeitungsverzeichnisse für Personendaten erstellen sowie Datenschutz in Produktionsprozessen berücksichtigen. Die Bilanz anlässlich des ersten Jahrestags der DSGVO durchwachsen aus.  mehr auf www.business-on.de/hamburg

Bundesurlaubsgesetz

Bei unbezahltem Sonderurlaub entsteht kein gesetzlicher Urlaubsanspruch

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat jüngst entschieden (Urteil vom 19. März 2019, Az.: 9 AZR 315/17), dass dem Arbeitnehmer, der für ein Kalenderjahr durchgehend unbezahlten Sonderurlaub nimmt, mangels einer Arbeitspflicht während dieser Zeit kein Anspruch auf Erholungsurlaub entsteht. Mit diesem Urteil hat das BAG eine Kehrtwende in seiner Rechtsprechung vorgenommen.  mehr auf www.business-on.de/hamburg
Bei Flugverspätungen gibt es klare Regeln seitens der EU.

Regelung

Entschädigung bei Flugverspätung

Verspätungen in der Flugbranche sind keine Seltenheit. Auf EU-Ebene gibt es daher eine eindeutige Regelung bei Flugverspätungen. Passagiere haben ab einer Verspätung von drei Stunden einen Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. Trotz dieser gesetzlichen Verpflichtung weigern sich viele Fluggesellschaften zu zahlen. Wie kann man also seinen Anspruch geltend machen?  mehr…

Einkommensteuererklärung

Erstmals 20 Millionen Steuererklärungen elektronisch abgegeben

Die alljährliche Steuererklärung steht bei vielen Bürgern in diesen Wochen an. Dabei steigt das Interesse an der elektronischen Steuererklärung, im vergangenen Jahr wurden bereits 20 Millionen Einkommensteuererklärungen online an das Finanzamt übermittelt.  mehr auf www.business-on.de/hamburg
Definition der Rechtsform: GmbH

GmbH Definition

Definition der Rechtsform: GmbH

Die GmbH ist ausgeschrieben eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Mit ihrer Gründung erfolgt ein Eintrag ins Handelsregister und es ist eine Gewerbeanmeldung bei der zuständigen Gemeinde erforderlich. Grundsätzlich kann diese Rechtsform für alle Unternehmensarten und Branchen geeignet sein.  mehr…

 

Entdecken Sie business-on.de: