Sie sind hier: Startseite Lifestyle Life & Balance
Weitere Artikel
  • 13.08.2014, 15:03 Uhr
  • |
  • Deutschland
Regeneration

Wie sie ihren Schlaf optimieren und mehr am Tag schaffen

Gesunder Schlaf ist eine zentrale Voraussetzung für ein gesundes Leben. Nur wer sich über Nacht ausreichend regeneriert, hat am Tag genügend Energie. Wissen auch viele Werktätige um diesen Zusammenhang, so halten sich doch nur die wenigsten daran. Um keine Zeit zu verschwenden und vermeintlich Sinnvolleres zu tun, schlafen sie falsch und bürden ihrem Körper auf Dauer Unzumutbares auf. Dabei ist es gar nicht so schwer, intensiver und besser zu schlafen. Alles, was es braucht, ist ein Wasserbett und das innovative Körpervermessungssystem Vaxo.

Wie macht sich zu wenig Schlaf bemerkbar?

Eins der verbreitetsten Symptome für zu wenig Schlaf ist eine anhaltende Unkonzentriertheit. Unter Schlafmangel fällt es schwerer, Entscheidungen zu treffen, Diskussionen zu folgen und Probleme zu lösen. Weitere Begleiterscheinungen unzureichenden Schlafs sind:

  • permanente Müdigkeit,
  • Gereiztheit,
  • Passivität,
  • Sekundenschlaf,
  • psychische Erkrankungen,
  • erhöhte Reaktionszeiten.

Besonders fatal sind diese Symptome bei Personen in Spitzenpositionen. So geben einige führende Politiker und Top-Manager an, nur vier Stunden pro Tag zu schlafen. Damit erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass wichtige Entscheidungen in übermüdetem und unkonzentriertem Zustand getroffen werden. Auch sind die Kreativität und das Erinnerungsvermögen beeinträchtigt. Das macht es auf Dauer schwerer, neue Denkprozesse anzustoßen und Lösungen für Probleme zu finden.

Wodurch zeichnet sich guter Schlaf aus?

Entgegen der landläufigen Meinung geht es bei gesundem Schlaf nicht allein um die Dauer. Während manche Menschen sich nach 6 Stunden Schlaf fit fühlen, benötigen andere 10 und mehr. Ein viel wichtigerer Faktor ist die Schlafqualität. Demnach ist ein leichter oberflächlicher Schlaf von 10 Stunden weniger erholsam als ein tiefer Schlaf von 6 Stunden. Wichtig ist hierbei die sogenannte Tiefschlaf-(REM)Phase. Regeneration und Erholung des Körpers finden hauptsächlich in dieser Phase statt.

Es geht also darum, während der Nacht möglichst viel Zeit in der Tiefschlafphase zu verbringen. Anstatt lange mit geschlossenen Augen herumzuliegen und vor sich hin zu grübeln, sollte man darum bemüht sein, möglichst schnell in die tiefere Schlafphase zu gelangen. So steigt der Anteil der Erholungszeit im Bett und man fühlt sich besser. Möglichkeiten, dies zu erreichen, sind autogenes Training und die Nutzung eines Wasserbetts.

Intensiveres Schlafen im Wasserbett mit Vaxo

Mit einem Wasserbett lässt sich das Schlafverhalten relativ einfach verbessern. Grund hierfür ist die entspannende Wirkung des erwärmten Wassers. Weiterhin sorgt die weiche nachgiebige Oberflächenqualität dafür, dass der Körper ganz automatisch in einen Zustand tiefer Entspannung fällt. Durch den höheren Entspannungsgrad, die Entlastung der Wirbelsäule und den angenehmeren Liegekomfort taucht man sehr viel schneller in die Tiefschlafphase ein als in einem herkömmlichen Bett.

Mit einer längeren Tiefschlafphase wird auch das Aufstehen am nächsten Tag leichter. Durch die flexible Lagerung des Körpers auf der Matratze zirkuliert das Blut über Nacht besser. Das wirkt sich positiv auf die Durchblutung des Gehirns und die Optimierung des Regenerationsprozesses aus. Früh nach dem Aufwachen fühlt man sich frischer und ausgeruhter. Mehr über die positiven Effekte eines Wasserbetts erfährt man unter http://www.aqua-comfort.net/vaxo.php.

Vaxo ist ein innovatives Körpervermessungssystem, mit dem das Wasserbett nach wissenschaftlichen Erkenntnis perfekt auf den Schlafenden abgestimmt wird. Oftmals dauert es bei Wasserbetten nämlich noch Wochen bis Monate, bis man die ideale Einstellung gefunden hat. Mit dem patentierten Vaxo-System ist dies nicht der Fall. Nur hier werden Variablen wie Körperform, Gewicht, Wasserfüllmenge und Beruhigungsstufe sinnvoll miteinander in Beziehung gesetzt und für die optimale Schlaferfahrung genutzt. Über 3.000 einzelne Messungen garantieren, dass das Wasserbett perfekt an den Körper des Schlafenden angepasst ist.

So schläft man noch besser

Neben einem Wasserbett gibt es noch eine Reihe weiterer Möglichkeiten, mit denen man seinen Schlaf zusätzlich verbessern kann:

  • Gestalte dein Schlafzimmer offen und hell.
  • Halte die Einrichtung in kühlen und neutralen Farben.
  • Sorge für eine gleichbleibende Temperatur.
  • Sorge regelmäßig für ausreichend Frischluft.
  • Probiere autogenes Training aus.

(Redaktion)


 


 

Schlaf
Körper
Tiefschlaf-REMPhase
Nacht
Erholung
Regeneration
Entspannung
Probleme

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Schlaf" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: