Weitere Artikel
14. September / Opernplatz

5000 m für die AIDS-Hilfe Frankfurt laufen oder walken

Pünktlich um 17 Uhr fällt am Sonntag, 14. September, an der Alten Oper der Startschuss zum 13. LAUF FÜR MEHR ZEIT zugunsten der AIDS-Hilfe Frankfurt e.V. Das Startsignal für die mehrere tausend Freizeit- wie Profiläufer gibt Manuela Rottmann, Dezernentin für Umwelt und Gesundheit. Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main (VGF) ist erneut Titelsponsor des knapp 5.000 Meter langen Benefizlaufes, der unter der Schirmherrschaft der Frankfurter Oberbürgermeisterin, Petra Roth, steht.

Der LAUF FÜR MEHR ZEIT - bundesweit die größte sportliche Unterstützungsaktion für Menschen mit HIV und AIDS - folgt einem ganz besonderen Konzept: Bei diesem Benefizlauf treten Spitzenläufer und Freizeitjogger, Behinderte und Nichtbehinderte, Prominente, Jedermann und Jedefrau in einen sportlichen und karitativen Wettstreit. Neben der persönlichen Bestzeit haben alle ein gemeinsames Ziel: Die finanzielle Unterstützung der Arbeit der AIDS-Hilfe Frankfurt für Menschen mit HIV und AIDS.

Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer suchen sich dazu persönliche Sponsoren, die ihrem Start mit Spendengeldern finanzielle Schubkraft verleihen. Mit der Anmeldung erhält jeder "Mitläufer" eine Spendenliste, die zugleich als Sammelausweis gilt. Nun kann das Rennen um eine möglichst große finanzielle Unterstützung für die sportliche Anstrengung beginnen. Ideale Ansprechpartner für die Bitte um eine Spende sind Verwandte, Bekannte, Freunde, Nachbarn oder Kollegen. Im vergangenen Jahr konnten 3.333 Läufer und Walker auf diese Weise über 147.000 Euro für den Regenbogendienst, den ambulanten Pflegedienst der AIDS-Hilfe Frankfurt, "erlaufen". Eine zusätzliche Möglichkeit gibt es dieses Jahr über das Online-Portal ELARGIO (www.elargio.de). Mit der Anmeldung zum LAUF FÜR MEHR ZEIT bekommt jeder Teilnehmer die Möglichkeit, sich auf dieser Wohltätigkeits-Plattform im weltweiten Netz zu präsentieren und auf sichere, bequeme Weise potentielle Spender - erfahrungsgemäß vor allem aus dem persönlichen Umfeld - zu erreichen.

Auf die schnellsten Läufer und Läuferinnen sowie für die Läufer/innen und Walker/innen mit dem besten Spendenergebnis warten wieder attraktive Preise, darunter drei KitchenAid "Artisan"-Küchenmaschinen, gesponsert von der Firma KitchenAid Europa, Inc., eine Flugreise mit ICELANDAIR für zwei Personen nach Reykjavik/Island und zurück, ein innereuropäischer Flug ebenfalls für zwei Personen der Deutschen Lufthansa, ein Wochenende in München sowie Motorola-Handys. Darüber hinaus werden unter allen Teilnehmern - unabhängig von der gesammelten Spendenhöhe - weitere Sonderpreise verlost, darunter noch einmal ein Flug der Deutschen Lufthansa für 2 Personen innerhalb Europas oder ein Handy der Motorola GmbH.
Die ersten 80 angemeldeten Teilnehmer erhalten einen Gutschein über ein Paar Falke-Laufsocken, gespendet vom FALKE Sportshop/Frankfurter LaufShop. Ein besonderes Bonbon hält die weit über Frankfurts Stadtgrenzen hinaus bekannte Marlene Deluxe bereit. Sie wird nicht nur als Sponsorläufer aktiv werden, sondern darüber hinaus jeden auf der Bühne öffentlichkeitswirksam küssen, der mehr als 100 Euro bei ELARGIO für sie spendet. Darüber hinaus gibt es zehn mal zwei Freitickets für den Cocoonclub und ein Cocoonclub-Vip-Paket, bestehend aus einem Restaurantgutschein und anschließender Vorzugsbehandlung ("Vip-Treatment") im Club.

Für die nötige Logistik und Infrastruktur zur Vorbereitung und Durchführung dieser Großveranstaltung stehen namhafte Sponsoren ein. Hinter den Kulissen sorgen zirka 150 freiwillige Helferinnen und Helfer für einen reibungslosen Ablauf. Als Partner für den sportlichen Teil der Veranstaltung gewährleistet ein sechsköpfiges Team aus drei Frankfurter Sportvereinen die gewohnte professionelle Qualität.

Bedingt durch mehrere Baustellen in der Frankfurter Innenstadt werden die Läufer und Walker in diesem Jahr eine andere Strecke als die gewohnte unter die Füße nehmen. Start und Ziel finden sich zwar wie eh und je an der Alten Oper, doch dann geht es von der Neuen Mainzer Landstraße (Läufer) beziehungsweise Goethestraße (Walker) in Richtung Hochstraße, Eschenheimer Tor, Stiftsstraße, Hasengasse, und Berliner Straße. Weiter führt der Kurs über die Ziegelgasse, Liebfrauenberg, Bleidenstraße, An der Katharinenpforte, Steinweg, Rathenauplatz, Biebergasse, bis schließlich der Opernplatz wieder erreicht ist. Wie gewohnt, muss der Parcours zweimal absolviert werden, bis die komplette Distanz von - in diesem Jahr - 4.700 Metern absolviert ist. Für die ersten 50 bis 60 Läufer und Läuferinnen wird die Zeit im Zieleinlauf exakt erfasst. Alle anderen lesen ihre persönliche Zeit auf der Zieluhr ab. Auf Blanko-Urkunden (liegen nach dem Lauf/Walk am Schalter der Startnummernausgabe aus) können sie Namen und die Zeit ihres sportlichen Erfolges selbst eintragen oder sich die Blanko-Urkunden am Tag nach der Veranstaltung im Internet ausdrucken.
Für alle, die nicht laufen oder walken möchten, bietet der Veranstalter einen geführten Stadtspaziergang durch die Wallanlagen. Treffpunkt ist um 15 Uhr am Marshallbrunnen in der Wallanlage. Eine Voranmeldung ist hierfür nicht erforderlich.

Der LAUF FÜR MEHR ZEIT ist nicht nur ein sportliches Ereignis: Bereits um 13 Uhr beginnt auf dem Opernplatz das FEST ZUM LAUF. Die Tanzschule Bäppler, Flamenco, Capoaira Bornheim, Alles Blech, sowie DJ Reinhard sorgen bis in den Abend für Atmosphäre und Stimmung. Durch das Programm führen hr-Moderator Tim Frühling und Christian Setzepfandt (Vorstandsmitglied der AIDS-Hilfe Frankfurt).

Startgelder und Sponsoreneinnahmen der Läuferinnen und Läufer fließen direkt in die Arbeit des Regenbogendienstes. Als einer der wenigen AIDS-Spezialpflegedienste in Deutschland ist dieser regelmäßig auf Spendeneinnahmen angewiesen, denn die Pflegesätze der Kranken- und Pflegekassen reichen nicht aus, um die Arbeit in der notwendigen Qualität zu sichern.

Dass HIV und AIDS immer noch ein großes Problem darstellen, weisen die neuesten Zahlen des in Berlin ansässigen Robert-Koch-Instituts aus, das eine Zunahme der neu diagnostizierten HIV-Infektionen um zuletzt vier Prozent vermeldete. Bei den Hauptbetroffenen, den Männern, die Sex mit Männern haben, stieg die Zahl gar um zwölf Prozent. Das bedeutet, dass immer mehr Menschen trotz verbesserter Therapien gezielte Unterstützung und Hilfen brauchen.

Therapiebegleitung und die langfristige Unterstützung in einem Leben mit HIV gewinnen dabei immer größere Bedeutung. Aber nicht alle notwendigen Hilfen und Betreuungsangebote werden ausreichend von der öffentlichen Hand und den Pflegekassen finanziert, deshalb ist die Solidarität der Frankfurter Bürger für die Sicherstellung unserer Betreuungsangebote so wichtig.

Die Anmeldeunterlagen für Läufer/innen und Walker/innen sind an allen Verkaufsstellen der Verkehrsgesellschaft Frankfurt, in der Touristinformation am Römerberg sowie in zahlreichen Szenekneipen und Geschäften erhältlich. Im Internet gibt es die Informationen zum Lauf unter www.lauf-fuer-mehr-zeit.de. Außerdem wurde eine Hotline eingerichtet: 0171/899 60 60. Die Online-Anmeldung wurde bis zum 10.09. 18.00 Uhr verlängert. Danach können sich Kurzentschlossene am Lauftag noch persönlich bis kurz vor dem Start (13-16 Uhr) direkt am Opernplatz anmelden.

(rheinmain)


 


 

AIDS-Hilfe
Lauf für mehr Zeit
HIV
Stadt Frankfurt am Main
Frankfurt am Main
Lauf
AIDS

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "AIDS-Hilfe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: