Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Automobilausstellung

82 Weltpremieren auf der IAA erwartet

(bo/ddp.djn). Besucher der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main können sich auf 82 Weltpremieren freuen. Mit 42 neuen Modellen stellten deutsche Hersteller hierbei den Löwenanteil, sagte der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann, am Mittwoch in Frankfurt am Main. Neben dem neuen Audi A3 und dem BMW X1 werden unter anderem der Astra EcoFlex sowie der neue Golf Variant vorgestellt.

Die IAA zeigt sich aus Sicht des Veranstalters trotz der schwierigen weltwirtschaftlichen Lage stabil. Wie Wissmann sagte, werden vom 17. bis 27. September 753 Aussteller aus 30 Ländern erwartet. Es hätten sich 62 Autohersteller angemeldet, was im Vergleich zum Rekordjahr 2007 einem Rückgang um sieben Prozent entspreche. Die belegte Ausstellungsfläche belaufe sich auf derzeit 185 000 Quadratmeter.

 Neben der weiteren Optimierung der klassischen Antriebsarten würden auf der IAA auch die Fortschritte bei der Elektrifizierung von Autos zu sehen sein. Gleichzeitig stünden neuartige Assistenzsysteme im Vordergrund, die das Autofahren noch sicherer und komfortabler machten.

Eine Prognose zu den Besucherzahlen sei in diesem Jahr schwierig, betonte Wissmann. «Es wäre sicherlich vermessen, wenn wir uns in diesen Krisenzeiten an der Rekordbesucherzahl der IAA 2007 orientieren würden.» Damals waren über 900 000 Gäste gezählt worden. Für die aktuelle Veranstaltung werde das Rezessionsjahr 1993 zum Vergleich herangezogen. «Wir hoffen, die Marke von 700 000 auf jeden Fall zu toppen», sagte Wissmann.

(Redaktion)


 


 

IAA
Matthias Wissmann
Vergleich
Aussteller
Automobile
Weltpremieren

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "IAA" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: