Weitere Artikel
Absturz

Passagierzahlen am Flugplatz Hahn im Mai im Sinkflug

(bo/ddp-hes). Am Hunsrück-Flugplatz Hahn ist im Mai die Zahl der Passagiere um 25 627 oder 7,2 Prozent gesunken. Das teilte die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) am Montag in einer Passagierstatistik für die deutschen Verkehrsflughäfen für den Mai 2010 mit.

Neben Hahn hatten im Mai von den 23 gelisteten Flughäfen lediglich der Flughafen in Münster/Osnabrück (minus 1,8 Prozent) und der Flughafen Lübeck (minus 21,6 Prozent) Passagierrückgänge zu verzeichnen.

Ansonsten stiegen bei den Verkehrsflughäfen bundesweit die
Passagierzahlen um 7,3 Prozent. Hier konnte insbesondere der neue
Stern am Ryanair-Himmel, der Flughafen Weeze (EX-RAF-Airbase
Laarbruch) mit einem Zuwachs von 32,5 Prozent glänzen.

Die stärksten Einbrüche am Flugplatz Hahn sind im innerdeutschen
Flugverkehr zu verzeichnen. Hier sank die Passagierzahl im Mai um
21,4 Prozent. Noch stärker hat es hier die Verbindung nach Lübeck
getroffen, die einen Rückgang um 100 Prozent zu verzeichnen hatte.
Mit Wirkung von Ende April war die von Ryanair betriebene Strecke
zwischen dem Flugplatz Hahn und dem Flughafen Lübeck wegen miserablen Passagierzahlen und Auslastungsquoten eingestellt worden.

Der Passagierrückgang am Flugplatz Hahn beträgt in den ersten fünf
Monaten bereits 102 651 oder 7,52 Prozent, wobei ohne die beim
Auftanken der Maschinen an Bord befindlichen US-Soldaten (plus 3489
oder 35,58 Prozent), die laut ADV merkwürdigerweise als Passagiere
gezählt werden, die Bilanz noch schlechter ausfallen würde.

(ddp-Korrespondent Ulrich Breitbach)


 


 

Hunsrück-Flugplatz Hahn
Mai
Absturz Passagierzahlen
Passagierrückgang
Flughafen Lübeck
Verkehrsflughäfen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hunsrück-Flugplatz Hahn" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: