Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Markkommentar Aktien - Helaba

Aktienmärkte in Asien starten mit Aufschlägen in die Woche, Ölpreis (LCF) erholt sich auf rund 43 USD/Fass

Die Aktienmärkte in den USA haben sich von dem Schock des US-Arbeitsmarktes erholen kön-nen. Unerwartet schwache Zahlen vom US-Arbeitsmarkt haben den Dow Jones zunächst ins Mi-nus gedrückt. Im November wurden außerhalb der Landwirtschaft in den USA 533.000 Stellen abgebaut. Dies war deutlich mehr als erwartet. Zudem ist es der stärkste Monatsrückgang seit 1974. Der Dow Jones schloss jedoch mit 3,09 % im Plus, was darauf hindeutet, dass in den aktuel-len Kursen bereits viel Konjunkturpessimismus eingepreist ist. Der S&P 500 legte um 3,65 % zu und ging mit 876,07 Zählern aus dem Handel. Der Nasdaq Composite stieg um 4,41 %.

In dieser Woche werden lediglich wenige Unternehmensdaten veröffentlicht. Zu nennen sind die Quartalszahlen von H&R Block, National Semiconductor, AutoZone, Ciena und Costco Wholesa-le. Von konjunktureller Seite bleibt es in dieser Woche verhältnismäßig ruhig. In den USA wer-den am Donnerstag die Importpreise und am Freitag die Erzeugerpreise veröffentlicht. Die nach-gebenden Rohstoffpreise sorgen für einen disinflationären Trend. Da zudem ein sehr günstiger Basiseffekt existiert (die Importpreise stiegen im November 2007 um 3,2 % und die Erzeugerprei-se um 2,6 %), dürften die Jahresraten kräftig fallen und das Thema Deflation auf den Plan rufen. Die Importpreise werden im Vorjahresvergleich unter die 0 %-Marke rutschen. Negativ fällt auch die Indikationen für die Einzelhandelsumsätze (Veröffentlichung Freitag) aus. Vor allem die fallenden Pkw-Absatzzahlen sprechen für einen neuerlichen Umsatzrückgang. Auch das schwache Michigan Sentiment und die wöchentlichen Umsatzstatistiken verheißen nichts Gutes. Hinweise auf die Stimmung der US-Konsumenten liefert das Michigan Sentiment. Der vorläufige Wert des Monats Dezember steht am Freitag zur Veröffentlichung an. Insgesamt kann ein erneuter Rück-gang nicht ausgeschlossen werden. Das bisherige Allzeittief von 51,7 (markiert im Mai 1980) dürfte aber nicht zur Disposition stehen. Im September notierte der Stimmungsindikator bei 70,3. Der bisherige Jahresdurchschnitt liegt bei 64,1 Punkten.
Der Dax startete bereits mit einer negativen Indikation in den Freitagshandel. Im weiteren Verlauf haben sich die Kursabschläge ausgeweitet. Dazu beigetragen haben auch die unerwartet schwa-chen Zahlen vom US-Arbeitsmarkt. Zum Xetraschluss war ein Minus von 4,0 % auf 4381,47 Punkte zu verzeichnen. Unter den Stoxx-Sektoren verbuchte der Bereich Oil&Gas den deutlichs-ten Abschlag. Chemie- und Basic Resources-Aktien wurden ebenfalls verkauft. Letztgenannte hatten unter einem Goldman Sachs-Kommentar bzw. einem Downgrade auf „underweight“ zu leiden. Der Unternehmensdatenkalender kann für diese Woche als recht überschaubar beschrieben werden. Erwähnenswert sind die Quartalszahlen von Carl Zeiss Meditec, Kuehne & Nagel, Syzy-gy, Marseille-Kliniken und Wavelieght. In der Eurozone richtet sich das Augenmerk zunächst auf die deutsche Industrieproduktion. Aufgrund der schwachen Auftragslage und der schlechten Stim-mungsindikatoren der Industrie dürfte es zu einem kräftigen Rückgang gekommen sein. Am mor-gigen Dienstag steht der ZEW-Konjunkturausblick im Mittelpunkt des Interesses. Aufgrund stän-dig neuer Hiobsbotschaften aus der Wirtschaft ist davon auszugehen, dass die Stimmungserholung des Vormonats korrigiert wird. Enttäuschungspotenzial gegenüber der bei -57,5 liegenden Kon-sensschätzung ist vorhanden. Neben dem Konjunkturausblick dürfte auch die Lagekomponente nachgeben, so dass die Indikation für den ifo-Geschäftsklimaindex (Veröffentlichung nächste Woche) negativ ist. Aufgrund der freundlichen Markteröffnung in Asien und der späten Kurserho-lung in den USA sehen wir jedoch einem positiven Wochenauftakt in Europa entgegen.

Quelle: Helaba

(Redaktion)


 


 

Helaba
Aktien
Ölpreis
Börse
DAX

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Helaba" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: