Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse / 5. November 2008

Aktienmarkt beginnt Handelstag mit Verlusten

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt ist am Mittwoch mit Abschlägen in den Handel gegangen. Der Leitindex DAX fiel bis 9.20 Uhr um 1,0 Prozent auf 5228 Punkte. Der MDAX gab um 1,3 Prozent auf 6014 Zähler nach. Auch der TecDAX verlor 2,0 Prozent auf 588 Zähler. Mit Blick auf den Ausgang der US-Wahl begrüßten Händler, dass es nun «klare Verhältnisse und keine Hängepartie wie vor acht Jahren» gebe.

 In New York war Marktexperten zufolge der Sieg Obamas bereits «eingepreist». Der Dow-Jones-Index stieg um 3,3 Prozent auf 9625 Punkte. Für den technologiebasierten Nasdaq-Composite-Index ging es um 3,1 Prozent auf 1780 Zähler nach oben. Anderen Analysten zufolge wird optimistisch bewertet, «dass innerhalb eines Jahres oder zwei die USA wieder auf den Füßen stehen werden». Der Wahltag verstärke diees Gefühl.

Der Euro wurde am Morgen zu 1,2821 Dollar nahezu unverändert gehandelt, nachdem die Europäische Zentralbank am Dienstagnachmittag einen Referenzkurs von 1,2820 Dollar festgestellt hat. Analysten bewerteten die Notierung als technische Gegenreaktion nach den kräftigen Wechselkursgewinnen der Gemeinschaftswährung am Vortag.

Im DAX wurde die Liste der Verlierer von ThyssenKrupp angeführt. Die Aktien verloren 5,0 Prozent auf 16,05 Euro. Infineon notierten 3,8 Prozent auf 2,94 Euro leichter. Auch Continental und Deutsche Börse verbuchten Verluste. Gewinne verzeichneten hingegen Allainz mit einem Aufschlag von 1,9 Prozent auf 70,22 Euro. Deutsche Postbank gewannen 1,5 Prozent auf 19,29 Euro.

In der zweiten Reihe haussierten HeidelbergCement und kletterten 8,0 Prozent auf 62,07 Euro. Arcandor bauten die Gewinne vom Vortag weiter aus und verteuerten sich um 6,0 Prozent auf 2,82 Euro. Stärkster Verlierer waren Leoni nach einer erneuten Senkung der Geschäftsprognose. Die Papiere verloren 10,0 Prozent auf 10,99 Euro. Auch Aareal gaben mit 9,2 Prozent auf 6,77 Euro deutlich nach.

Im TecDAX gewannen allen voran QSC. Der Wert legte deutlich um 21,7 Prozent auf 1,79 Euro zu. Singulus verteuerten sich 8,5 Prozent auf 3,84 Euro obwohl das Unternehmen Verluste im dritten Quartal auswies. Repower Systems gewannen 2,6 Prozent auf 159,00 Euro. Auf der anderen Seite gaben vor allem Erneurbare-Energien-Werte nach. Q-Cells, Solarworld, Nordex und Conergy verbuchten Verluste.

(rheinmain)


 


 

Aktienmarkt
Aktine Kurs
Börse
Kurs
Verluste

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Aktienmarkt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: