Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 18. Januar

Aktienmarkt startet überwiegend freundlich

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt ist am Montag überwiegend mit Kursgewinnen gestartet. Der Leitindex DAX legte bis 9.10 Uhr 0,5 Prozent auf 5907 Punkte zu, und der MDAX gewann ebenfalls 0,5 Prozent auf 7882 Zähler. Dagegen gab der TecDAX 0,2 Prozent auf 839 Punkte nach.

Nach dem Kursrutsch am Freitag hatten Beobachter für den Start in die neue Woche eine leichte Erholung vorausgesagt. «Die Abschläge waren überzogen», sagte ein Händler. Da die US-Börsen aufgrund des «Martin Luther King Day» geschlossen bleiben, rechnen Marktteilnehmer mit unterdurchschnittlichen Umsätzen und einem eher impulsarmen Geschäft. Auch von der Konjunkturseite seien angesichts der faktisch leeren Agenda keine Vorgaben zu erwarten.

Die New Yorker Wall Street hatte am Freitag ungeachtet guter Unternehmenszahlen schwach geschlossen. Auch Unternehmen wie Intel, dessen Ergebnis deutlich oberhalb der Analystenschätzung ausfiel, wurden mit einem Kursabschlag abgestraft. Der Dow-Jones-Index verlor 0,9 Prozent auf 10 610 Punkte. Der Nasdaq Composite gab 1,2 Prozent auf 2288 Zähler nach.

Der Euro startete wenig verändert in die neue Woche. Die Gemeinschaftswährung wurde am Morgen zu 1,4390 Dollar gehandelt und damit etwas fester als vor dem Wochenende. Die Europäische Zentralbank hatte am Freitag einen Referenzkurs von 1,4374 Dollar festgestellt. Angesichts des Martin-Luther-King-Feiertags in den USA dürfte das Geschäft am Montag sehr ruhig verlaufen und vor allem von technischen Faktoren geprägt sein, sagten Händler.

Die Gewinner im DAX wurden von Deutsche Post angeführt, die sich um 1,4 Prozent auf 13,91 Euro verteuerten. Metro legten 1,1 Prozent auf 40,82 Euro zu, und Münchener Rück stiegen um 0,9 Prozent auf 107,15 Euro. Dagegen verloren Merck 1,4 Prozent auf 65,37 Euro. Fresenius Medical Care büßten 0,6 Prozent auf 36,70 Euro ein, und Deutsche Telekom gaben 0,5 Prozent auf 9,99 Euro ab.

In der zweiten Reihe gewannen Continental 2,1 Prozent auf 41,53 Euro. ProSiebenSat.1 und Heidelberger Druckmaschinen stiegen jeweils um knapp zwei Prozent auf 9,87 beziehungsweise 5,78 Euro. Gegen den Trend verloren Leoni 1,5 Prozent auf 16,96 Euro. Pfleiderer verbilligten sich um 1,5 Prozent auf 7,09 Euro. Rheinmetall gaben 0,9 Prozent auf 48,57 Euro nach.

Im TecDAX standen vor allem Roth & Rau unter Druck. Die Aktie verlor 3,9 Prozent auf 29,81 Euro. SMA Solar gaben 2,8 Prozent auf 88,14 Euro nach, und Conergy büßten 2,6 Prozent auf 0,89 Euro ein. Den besten Start hatten QSC, die 1,5 Prozent auf 1,73 Euro stiegen. Auch Qiagen und Jenoptik legten jeweils mehr als ein Prozent zu.

(ddp)


 


 

Euro
Punkte
Freitag
Dollar
TecDAX
Montag
Zähler
Woche
Start
Aktienmarkt
Aktienhandel
DAX
MDAX
Gewinner
Verlierer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Euro" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: