Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 10. November

Aktienmarkt startet gut behauptet

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt ist am Dienstag mit leichten Gewinnen gestartet. Der Leitindex DAX stieg gegen 9.20 Uhr um 0,2 Prozent auf 5629 Punkten. Der MDAX legte 0,4 Prozent auf7253 Punkte zu, und der TecDAX gewann 0,2 Prozent auf 762 Zähler.

Händler gingen am Morgen von einer Fortsetzung des Erholungskurses aus. Rückenwind verleihen Kursgewinne in New York im späten Montaghandel und an den asiatischen Börsen. Die Risikobereitschaft der Anleger sei nach dem jüngsten Rücksetzer zurückgekehrt, sagte ein Marktteilnehmer. Weiterhin sei die gute Liquidität ein Treiber für den Aktienmarkt. Im Blick der Anleger steht der ZEW-Index.

An der New Yorker Wall Street war der Dow-Jones-Index am Montag auf ein neues 52-Wochen-Hoch von 10 228 Punkten gestiegen. Angeführt wurde die Rallye von den Aktien der Rohstoffproduzenten und von Industriegüter-Herstellern wie General Electric und Caterpillar. Aus dem Handel ging der Index mit einem Plus von 2,0 Prozent auf 10 227 Punkte. Der Nasdaq Composite stieg um 2,0 Prozent auf 2154 Zähler.

Der Euro notierte am Dienstagmorgen knapp unter der Marke von 1,50 Dollar. Die Gemeinschaftswährung kann sich bisher nicht nachhaltig oberhalb dieser Barriere etablieren, gegen 9.20 Uhr steht sie bei 1,4979 Dollar. Devisenhändler erwarten jedoch, dass der Euro seinen Aufwärtstrend im Zuge der festen Aktienmärkte fortsetzt und weitere Tests der 1,50er Marke anstehen. Die Europäische Zentralbank hatte am Montag einen Referenzkurs von 1,4984 Dollar festgelegt.

Im DAX führten Metro die Gewinner mit einem Plus von 1,1 Prozent auf 43,03 Euro an. Deutsche Post stiegen um 1,0 Prozent auf 12,55 Euro und Deutsche Bank gewannen 0,8 Prozent auf 50,21 Euro. Dagegen verloren Volkswagen 1,8 Prozent auf 108,88 Euro. BMW gaben 1,2 Prozent auf 33,05 Euro nach und K+S verloren 1,2 Prozent auf 38,50 Euro.

In der zweiten Reihe stiegen Bilfinger Berger nach der Vorlage der Quartalszahlen um 9,2 Prozent auf 52,51 Euro. Aareal Bank legten ebenfalls nach Zahlen um 4,1 Prozent auf 16,18 Euro zu. Zu den gesuchten Werten gehörten auch ProSiebenSat.1 und Rational. Gegen den Trend verloren Gerresheimer 1,2 Prozent auf 20,90 Euro. Klöckner & Co. und Deutsche Postbank verloren jeweils knapp ein Prozent.

 Im TecDAX stiegen Qiagen um 5,4 Prozent auf 15,65 Euro an. Laut Commerzbank überzeugen die Qiagen-Quartalszahlen. Anders dagegen Jenoptik. Das Unternehmen blieb auch im dritten Quartal in den roten Zahlen. Die Aktie verlor 2,1 Prozent auf 3,76 Euro.

(Redaktion)


 


 

Euro
Punkte
Aktien
Dollar
TecDAX
Plus
Deutsche Bank
Volkswagen
Börse
Frankfurter Börse
Aktienmarkt
Aktienhandel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Euro" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: