Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Finanz-News
Weitere Artikel
Börse, 11. Juni

Aktienmarkt setzt Erholung fort

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt hat seine Erholungsrallye am Freitag fortgesetzt. Nach guten Vorgaben aus den USA und Asien stieg der Leitindex DAX in den ersten Handelsminuten um 0,4 Prozent auf 6081 Punkte.

Der MDAX legte 0,5 Prozent auf 8251 Punkte zu, und der TecDAX verbesserte sich um 0,8 Prozent auf 759 Zähler. Nach wie vor stütze die Erwartung, dass die weltweit solide Konjunktur die negativen Folgen der Schuldenkrise in Europa auffange, sagte ein Marktteilnehmer.

An der New Yorker Wall Street schloss der Dow-Jones-Index am
Donnerstag 2,8 Prozent fester bei 10 173 Punkten. Der
technologielastige Nasdaq-Composite-Index rückte um 2,8 Prozent auf
2219 Zähler vor. Händler sprachen von einem deutlich gestiegenen
Risikoappetit der Anleger. Sie verwiesen auf gute Exportdaten aus
China, eine ordentlich verlaufene Auktion spanischer Staatsanleihen,
eine erhöhte Wachstumsprognose der Europäischen Zentralbank (EZB) und die Aufwertung des Euro.

Der Euro notierte am Morgen bei 1,2132 Dollar und damit etwas
fester als am Donnerstagabend. Das Sentiment werde weiter gestützt
von zuletzt guten Konjunkturdaten, sagten Händler. Als wie nachhaltig
sich eine solche Entwicklung erweisen werde, sei bislang unklar. Die
EZB hatte am Donnerstag einen Referenzkurs von 1,2045 Dollar
festgestellt.

Im DAX wurden die Gewinner von Lufthansa angeführt, die sich um
1,8 Prozent auf 11,04 Euro verteuerten. K+S stiegen ebenfalls um 1,8
Prozent auf 38,68 Euro. MAN legten 1,7 Prozent auf 68,94 Euro zu.
Dagegen verloren Deutsche Telekom 0,8 Prozent auf 9,31 Euro. Zu den
wenigen Verlierern am Morgen gehörten auch Fresenius Medical Care,
Siemens und Salzgitter, die jedoch weniger als ein halbes Prozent
schwächer als am Vortag notierten.

Im MDAX verteuerten sich Continental nach einer Heraufstufung
durch die Deutsche Bank um 4,6 Prozent auf 41,95 Euro. Praktiker und
Pfleiderer legten jeweils 2,7 Prozent auf 6,57 und 3,80 Euro zu. Mit
Käufen honorierten die Anleger die jüngsten Verkehrszahlen des
Flughafenbetreibers Fraport. Schwächster Wert waren EADS, die 1,3
Prozent auf 17,79 Euro verloren.

Im TecDAX waren vor allem die Solarwerte gesucht. Q-Cells legten
5,8 Prozent auf 5,33 Euro zu. Auch Solarworld machten einen Sprung um
fünf Prozent nach oben und notierten bei 9,36 Euro. Am anderen Ende
verloren QSC 1,2 Prozent auf 1,44 Euro und waren damit schwächster
Wert.

Foto: www.pixelio.de

(ddp-Korrespondent Ulrich Breitbach)


 


 

Punkte
Konjunktur
Donnerstag
MDAX
TecDAX
Anleger
Aktienmarkt
Zähler
Händler
Frankfurter Börse
Aktienmarkt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Punkte" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: