Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 27. November

Aktienmarkt startet mit Verlusten

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt ist am Freitag mit Verlusten gestartet. Nach dem Kursrutsch vom Vortag aufgrund der Kreditprobleme des Golfstaats Dubai fiel der Leitindex DAX bis 9.10 Uhr um 1,3 Prozent auf 5540 Punkte.

Der MDAX gab 2,0 Prozent auf 6920 Zähler nach und der TecDAX sank um 1,9 Prozent auf 255 Punkte. Die Ankündigung eines Schuldenmoratoriums durch Dubai World, eine von Dubai kontrollierte Holdinggesellschaft , hatte den Finanzmärkten am Vortag einen Schock versetzt. Die Zweifel an der tatsächlichen Zahlungskraft des Emirats und anderer arabischer Investoren habe die Stimmung zunächst einmal kippen lassen, sagte ein Händler.

Mögliche Anstöße von der Wall Street dürften eher schwach ausfallen. Viele Marktteilnehmer nutzen den Tag nach «Thanksgiving» für ein verlängertes Wochenende. Der Handel an der New Yorker Börse endet am Freitag bereits im 19.00 Uhr.

Der Euro notierte am Morgen erneut schwächer zum Dollar. Gegen 9.15 Uhr wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,4848 Dollar gehandelt. Angesichts der sich fortsetzenden Aktienschwäche in Asien setzt sich die Flucht in die sicheren Häfen Dollar und Yen fort. Mit den Kreditproblemen Dubais meldet sich die Finanzkrise wieder zurück, sagte ein Händler. Die Europäische Zentralbank hatte am Donnerstag einen Referenzkurs von 1,5071 Dollar festgestellt.

Im DAX starteten alle 30 Werte im Minus. Angeführt wurden sie von K+S, die um 6,6 Prozent auf 38,98 Euro fielen. J.P. Morgan hat das Kursziel für die Aktien des Düngemitelherstellers nach der Kapitalerhöhung am Vortag von 39 auf 34 Euro gesenkt. Commerzbank gaben 2,5 Prozent auf 5,94 Euro nach, und ThyssenKrupp verloren am Tag der Bilanzpressekonferenz 2,1 Prozent auf 23,47 Euro. Die geringsten Verluste verzeichneten adidas mit einem Minus von 0,2 Prozent auf 37,31 Euro.

In der zweiten Reihe verloren Aareal Bank 4,0 Prozent auf 12,81 Euro. Praktiker gaben 3,8 Prozent auf 7,55 Euro nach, und Hochtief fielen um 3,4 Prozent auf 51,49 Euro. Im Plus notierte lediglich ein einziger Wert: Deutsche Euroshop gewannen 0,1 Prozent auf 23,88 Euro.

Auch im TecDAX starteten alle 30 Werte mit Verlusten. Angeführt wurden sie von Dialog Semiconductor mit einem Minus von 5,2 Prozent auf 5,43 Euro. Wirecard und Drillisch verloren jeweils mehr als vier Prozent. Die geringsten Verluste verzeichneten Aixtron mit einem Minus von 0,2 Prozent auf 22,84 Euro.

(ddp)


 


 

Euro
Verluste
Minus
Vortag
Wert
Dollar
DAX
MDAX
TecDAX
Frankfurter Börse
Aktienmarkt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Euro" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: