Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 25. September

Aktienmarkt schließt deutlich fester - Arcandor bricht ein

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt ist am Donnerstag beflügelt von guten Vorgaben von der New Yorker Wall Street mit deutlichen Gewinnen aus dem Handel gegangen. Allein der Leitindex DAX stieg um 2,0 Prozent auf 6173 Zähler. Der MDAX legte 0,7 Prozent auf 7447 Punkte zu. Der TecDAX verbesserte sich um 1,3 Prozent auf 751 Punkte.

Auch die Kurse an der New Yorker Wall Street notierten im frühen
Handel deutlich fester. Der Dow-Jones-Index stieg bis 17.45 Uhr MESZ
um 2,0 Prozent auf 11 043 Punkte, der Nasdaq Composite legte um 1,7
Prozent auf 2192 Zähler zu. Derzeit zeichne sich ein Durchbruch bei
den Verhandlungen um das 700 Milliarden Dollar (477 Milliarden Euro)
schwere Rettungspaket für die Finanzbranche ab, was dem Markt einen
kräftigen Schub verleihe, urteilten Beobachter. Selbst schwache
Konjunkturdaten hätten die gute Stimmung nicht drücken können.

Der Euro wurde am Abend zu 1,4640 Dollar etwas schwächer
gehandelt, nachdem die Europäische Zentralbank am Nachmittag einen
Referenzkurs von 1,4700 Dollar festgestellt hatte.

Stärkster Gewinner im DAX waren Münchener Rück mit einem Plus von
4,8 Prozent auf 114,00 Euro. Deutsche Telekom legten knapp 4,0
Prozent auf 10,90 Euro zu. MAN verbesserten sich um 3,9 Prozent auf
54,38 Euro. Unter Druck standen hingegen Deutsche Postbank mit einem
Abschlag von 3,7 Prozent auf 35,69 Euro. Hier wurde in der
vergangenen Nacht ein Tarifabschluss für die Beschäftigten erzielt.
Continental gaben 1,9 Prozent auf 65,99 Euro nach.

Im MDAX stiegen allen voran EADS mit einem Plus von 6,7 Prozent
auf 13,57 Euro. Hochtief legten 5,4 Prozent auf 38,39 Euro zu. Auf
der anderen Seite brachen Arcandor um knapp 30 Prozent auf ein
Rekordtief von 2,50 Euro ein. Händler verwiesen darauf, dass Arcandor
nun doch auch Anteile an Thomas Cook verkaufen könnte. Daneben sei
nicht bekannt, ob der Konzern auch Aktien an der Touristik-Tochter
verpfändet habe. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
( BaFin ) will den Kurseinbruch prüfen.

Im TecDAX führten Solon mit einem Plus von 6,6 Prozent auf 36,87
Euro die Gewinner an. Software AG verteuerten sich um 6,0 Prozent auf
42,27 Euro. Q-Cells stiegen um 5,8 Prozent auf 68,43 Euro. Auf der
anderen Seite standen vor allem Solarworld mit einem Abschlag von 2,6
Prozent auf 34,26 Euro unter Druck.

(rheinmain)


 


 

Aktien
Aktienhandel
Deutsche Börse
Börse Frankfurt
Aktienmarkt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Aktien" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: