Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 9. September

Aktienmarkt schließt mit Verlusten - Finanztitel gesucht

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt ist nach den starken Vortagesgewinnen am Dienstag zum Teil deutlich schwächer aus dem Handel gegangen. Der Leitindex DAX sank um 0,5 Prozent auf 6233 Punkte. Der MDAX verlor 2,2 Prozent auf 8068 Punkte, der TecDAX fiel um 2,6 Prozent auf 759 Zähler. Damit konnte sich die am Vortag eingesetzte Erholung nicht fortsetzen.

Auch die Kurse an der New Yorker Wall Street notierten im frühen
Handel schwächer. Der Dow-Jones-Index fiel bis 17.45 Uhr MESZ um 0,7
Prozent auf 11 428 Punkte, und der Nasdaq Composite gab ebenfalls 0,7
Prozent auf 2253 Zähler ab.

Der Euro wurde am Abend zu 1,4174 Dollar wieder fester gehandelt,
nachdem die Europäische Zentralbank am Nachmittag einen Referenzkurs
von 1,4144 Dollar festgestellt hatte. Händler verwiesen auf eine
Verschnaufpause beim Dollar, der in der vergangenen Zeit stark
zugelegt hatte. Am frühen Morgen hatte die Gemeinschaftswährung noch
mit 1,4046 Dollar ein neues Jahrestief markiert.

Stärkster Verlierer im DAX waren ThyssenKrupp mit einem Minus von
8,0 Prozent auf 27,12 Euro. Medienberichten zufolge sollen die
Rohstoffpreise weiter zulegen. Deutsche Börse gaben 5,3 Prozent auf
61,75 Euro nach. RWE verloren 2,3 Prozent auf 67,00 Euro. Gesucht
waren hingegen die Finanztitel. Deutsche Bank verbesserten sich um
knapp 3,0 Prozent auf 61,97 Euro. Deutsche Postbank stiegen um 2,1
Prozent auf 44,70 Euro, Commerzbank legten 1,5 Prozent auf 17,41 Euro
zu.

In der zweiten Reihe brachen SGL Carbon um 10,1 Prozent auf 32,47
Euro ein. Gildemeister verloren 8,3 Prozent auf 13,45 Euro. Auf der
anderen Seite waren vor allem Celesio gesucht, die sich um 9,7
Prozent auf 29,89 Euro verteuerten und damit von einer Hochstufung
durch eine Bank profitierten. Symrise legten daneben 2,5 Prozent auf
12,62 Euro zu. EADS verteuern sich um 1,5 Prozent auf 15,42 Euro,
nachdem das Unternehmen weitere Einsparungen bei der Tochter Airbus
angekündigt hatte.

Im TecDAX brachen United Internet um 8,2 Prozent auf 9,05 Euro
ein. Q-Cells verloren 7,8 Prozent auf 54,51 Euro. Stärkster Gewinner
waren Singulus mit einem Plus von 3,9 Prozent auf 6,94 Euro.
Draegerwerk legten um 2,8 Prozent auf 45,83 Euro zu.

(rheinmain)


 


 

Aktien
Börse
Deutsche Börse
Börse Frankfurt
Frankfurt Börse
Aktienhandel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Aktien" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: