Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Finanz-News
Weitere Artikel
Börse, 09. Dezember

Aktienmarkt schließt nach anfänglichen Verlusten im Plus

(bo/ddp.djn). Nach deutlichen Kursverlusten zum Auftakt ist der deutsche Aktienmarkt am Dienstag bis zum Handelsschluss überwiegend ins Plus gedreht. Nach Gewinnmitnahmen am Morgen stieg der Leitindex DAX um 1,3 Prozent auf 4779 Punkte. Der MDAX mit den mittleren Werten legte um 1,2 Prozent auf 5317 Zähler zu. Dagegen verlor der TecDAX 2,0 Prozent auf 482 Punkte. Schlechte Nachrichten von Unternehmen wie Texas Instruments, National Semiconductor, FedEx und Q-Cells seien eingepreist, nun wolle der Markt wieder nach oben, sagte ein Händler.

Der Euro legte gegenüber dem Dollar leicht zu. Am Abend notierte
die Gemeinschaftswährung im Devisenhandel bei 1,2935 Dollar. Die
Europäische Zentralbank hatte zuvor einen Referenzkurs von 1,2838
Dollar festgestellt.

Die US-Börsen gingen am Dienstag hingegen mit Abschlägen in den
Handel. An der New Yorker Wall Street gab der Dow-Jones-Index bis
17.45 Uhr 1,3 Prozent auf 8814 Punkte nach. Der technologiebasierte
Nasdaq-Composite notierte mit einem Plus von 0,5 Prozent auf 1580
Zähler hingegen leicht fester.

Im DAX stiegen Adidas um 9,2 Prozent auf 25,32 Euro. Continental
legten mit einem Plus von 6,3 Prozent auf 37,20 Euro ebenfalls
deutlich. BMW gewannen 5,6 Prozent auf 22,11 Euro. Schwächster Wert
waren einmal mehr Infineon, die 10,8 Prozent auf 0,75 Euro nachgaben.
Fresenius Medical Care verloren 2,8 Prozent auf 33,66 Euro.

In der zweiten Reihe stiegen allen voran Norddeutsche Affinerie.
Die Papiere legten 11,3 Prozent auf 28,61 Euro zu. MTU stiegen um
10,9 Prozent auf 16,97 Euro, und Gagfah kletterten 10,0 Prozent auf
2,75 Euro. Auf der anderen Seite verloren Fuchs Petroluchs deutlich.
Die Aktien fielen um 14,2 Prozent auf 23,88 Euro. HannoverRück und
Wacker Chemie gaben jeweils mehr als vier Prozent nach.

Im TecDAX verloren Q-Cells nach einer Prognosesenkung 18,6 Prozent
auf 22,22 Euro. In deren Sog gaben auch die anderen Solarwerte stark
nach. Die Gewinner wurden von Freenet angeführt, die sich um 9,5
Prozent auf 3,34 Euro verteuerten. Rofin Sinar gewannen 5,8 Prozent
auf 19,39 Euro.

(Redaktion)


 


 

Börse
Märkte
DAX
Konjunktur
Aktien
Wall Street

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Börse" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: