Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 17. November

Aktienmarkt schließt überwiegend fester

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt ist am Freitag überwiegend fester aus dem Handel gegangen. Der Leitindex DAX stieg um 1,3 Prozent auf 4710 Punkte. Der MDAX legte 0,7 Prozent auf 5373 Zähler zu. Der TecDAX gab hingegen 0,2 Prozent auf 503 Punkte ab.

Die Kurse an der New Yorker Wall Street notierten am Freitag im
frühen Handel deutlich schwächer. Der Dow-Jones-Index fiel bis 17.45
Uhr MEZ um 3,2 Prozent auf 8854 Punkte und der Nasdaq Composite fiel
um 4,2 Prozent auf 1530 Zähler. Hier belasteten nach Angaben von
Beobachtern vor allem neue Konjunkturdaten zum Einzelhandel.

Der Euro wurde am Abend zu 1,2725 Dollar fester gehandelt, nachdem
die Europäische Zentralbank am Nachmittag einen Referenzkurs von
1,2675 Dollar festgestellt hat. Ein Devisenhändler verwies auf die
wieder schwächelnde Wall Street, welche die Einheitswährung etwas
belaste.

Im DAX sprangen Continental um rund 27 Prozent auf 37,27 Euro,
nachdem sie zwischenzeitlich über 50 Prozent zugelegt hatten. Händler
sprachen von einer Wiederholung des «VW-Phänomens». Da Schaeffler nun
mit einer schnellen Genehmigung der Übernahme rechnet, würden sich
nun auch die freien Aktien auf dem Markt in Richtung des
Übernahmepreises von 75 Euro bewegen. Daneben stiegen RWE um knapp
5,0 Prozent auf 66,82 Euro. Allianz legten 3,9 Prozent auf 55,92 Euro
zu. Auf der anderen Seite verbilligten sich vor allem Hypo Real
Estate mit einem Abschlag von 3,9 Prozent auf 3,24 Euro. BMW gaben
2,9 Prozent auf 21,39 Euro ab.

Im MDAX führten Hannover Rück mit einem Plus von 11,1 Prozent auf
21,02 Euro die Gewinner an. Hochtief stiegen nach der Vorlage guter
Geschäftszahlen um 9,8 Prozent auf 29,47 Euro. Auf der anderen Seite
brachen Lanxess um 8,4 Prozent auf 11,65 Euro ein.

Im TecDAX brachen Conergy um 14,3 Prozent auf 4,80 Euro ein.
Versatel gaben 13,4 Prozent auf 9,00 Euro ab. United Internet
verbilligten sich um 8,7 Prozent auf 6,00 Euro. Gesucht waren
hingegen die Solarwerte. Allen voran verteuerten sich SMA Solar um
9,5 Prozent auf 31,20 Euro. Daneben notierten auch Q-Cells,
Centrotherm und Solarworld deutlich fester.

Quelle Foto: www.pixelio.de

(rheinmain)


 


 

Aktien
Aktienhandel
Börse
Deutsche Börse
Aktienhandel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Aktien" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: