Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Aktienstart

Aktienmarkt startet leichter

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt ist am Donnerstag mit leichten Verlusten gestartet. Der DAX gab in den ersten Handelsminuten 0,1 Prozent auf 6770 Punkte nach. Der MDAX verlor 0,1 Prozent auf 9022 Zähler und der TecDAX 0,1 Prozent auf 801 Punkte. Die Vorgaben aus New York würden etwas belasten, sagten Händler. Allerdings habe der Nikkei-Index in Tokio deutlich fester geschlossen.

Die Aktienkurse an der New Yorker Wall Street hatten am Mittwoch mit einer knapp behaupteten Tendenz geschlossen. Dabei fielen vor allem die Kurse konjunktursensibler Titel, nachdem Notenbank-Präsident Ben Bernanke vor dem gemeinsamen Wirtschaftsausschuss von Senat und Repräsentantenhaus erstmals eingeräumt hatte, dass im ersten Halbjahr eine Rezession möglich sei. Gleichwohl rechnet er für das zweite Halbjahr mit einer konjunkturellen Erholung.

Der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte (DJIA) fiel um 0,4 Prozent auf 12 609 Punkte. Der technologielastige Nasdaq-Composite-Index schloss unverändert bei 2361 Punkten.

Kaum verändert ist der Euro am Donnerstagmorgen in das europäische Geschäft gestartet. Mit 1,5628 Dollar notierte die Gemeinschaftswährung auf dem Niveau vom Mittwochabend. Nach der Rede von Bernanke habe es keine neuen Impulse für den Markt gegeben, hieß es. Allerdings befinde sich der Euro nach wie vor auf einem «schleichenden Rückzug» gegenüber der US-Devise, sagte ein Händler: «Mit der Einsicht in die übertriebene Risikoscheu ist auch der Euro als Fluchtwährung nicht mehr so attraktiv». Die Europäische Zentralbank hatte am Mittwoch einen Referenzkurs von 1,5632 Dollar festgestellt.

Im DAX verzeichneten TUI mit einem Minus von 1,5 Prozent auf 16,71 die höchsten Verluste. Schwächer notierten auch Münchener Rück und Commerzbank. Dagegen legten Hypo Real Estate 1,2 Prozent auf 19,02 Euro zu. Gesucht waren auch BASF und MAN.

In der zweiten Reihe verloren ProSiebenSat.1 2,5 Prozent auf 14,73 Euro. Deutlich schwächer starteten auch Celesio und Praktiker. Dagegen verbesserten sich Tognum nach der Bilanzvorlage um 6,6 Prozent auf 16,08 Euro. Gesucht waren auch Hochtief.

Im TecDAX büßten Bechtle 3,2 Prozent auf 19,43 Euro ein. Die Gewinner wurden von Centrotherm angeführt, die 2,3 Prozent auf 44,60 Euro zulegten.

(Redaktion)


 


 

Börse
Frankfurt
DAX
Wall Street
Aktienmarkt
Aktien

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Börse" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: