Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 8. Dezember

Aktienmarkt startet mit kräftigen Gewinnen in die Handelswoche

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Montag überraschend stark gezeigt. Der Leitindex DAX legte 7,6 Prozent auf 4716 Punkte zu. Der MDAX stieg um 6,0 Prozent auf 5256 Zähler und der TecDAX gewann 5,4 Prozent auf 492 Zähler. Händler begründeten den Anstieg unter anderem damit, dass Anleger, die auf fallende Kurse gesetzt haben, diese Short-Positionen angesichts starker Aufschläge an der Wall Street am Freitag schließen mussten.

Die US-Börsen begannen die Woche ebenfalls freundlich. Bis 17.50
Uhr stieg der Dow-Jones-Index an der New Yorker Wall Street um 3,00
Prozent auf 8895 Punkte. Der technologiebasierte Nasdaq-Composite
kletterte um 3,25 Prozent auf 1558 Zähler. Getrieben werde der
Aufschwung von der Ankündigung eines gigantischen
Infrastrukturprogramms durch den designierten US-Präsidenten Barack
Obama sowie dem sich konkretisierenden Rettungspaket für die um ihr
Überleben kämpfende US-Automobilindustrie, sagten Analysten.

Der Euro notierte am Abend fester bei 1,2949 Dollar. Die
Europäische Zentralbank hatte am Nachmittag einen Referenzkurs von
1,2854 Dollar festgestellt. Der Devisenmarkt sei schon seit geraumer
Zeit nur noch eine Funktion der Entwicklung an den Börsen, hieß es im
Handel. Stiegen die Kurse, sinke die Risikoaversion und der Euro
ziehe an. Sinken die Notierungen, werden Dollar und Yen nachgefragt,
worunter die Gemeinschaftswährung leide.

Im DAX waren Linde mit einem Plus von 16,8 Prozent auf 56,48 Euro
Tagesgewinner. Allianz verteuerten sich um 12,6 Prozent auf 73,96
Euro und Deutsche Bank stiegen um 12,0 Prozent auf 28,08 Euro. Auf
der anderen Seite verloren Infineon 6,4 Prozent auf 0,88 Euro. Hypo
Real Estate und Postbank verbilligten sich um mehr als drei Prozent.
Marktgerüchte über einen Kapitalbedarf der Postbank in Höhe von 30
bis 35 Milliarden Euro sind nach Aussage des Unternehmens «kompletter
Unsinn».

In der zweiten Reihe stiegen allen voran Rheinmetall . Die Papiere
legten 17,2 Prozent auf 20,40 Euro zu. Hochtief gewannen 16,1 Prozent
auf 30,94 Euro und Gagfah stiegen 13,1 Prozent auf 2,50 Euro. Gegen
den Trend fielen Premiere um 2,5 Prozent auf 4,34 Euro. Insgesamt
notierten drei Werte im Minus.

Im TecDAX schlossen nahezu alle Werte im Plus. Angeführt wurden
sie von Rofin Sinar, die 19,3 Prozent auf 18,32 Euro stiegen. Gesucht
waren daneben vor allem Q-Cells, die ein Plus von 12,5 Prozent
verbuchten. Einzig Epcos und Pfeiffer Vacuum mussten leichte
Abschläge hinnehmen.

(rheinmain)


 


 

Aktienmarkt
Aktien
Börse
Deutsche Börse

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Aktienmarkt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: