Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse / 14. November 2008

Aktienmarkt weiter fest - Continental gesucht

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt notiert am Freitagmittag weiter fest. Der DAX, der von der Erholungsrallye an der New Yorker Wall Street profitierte, stieg bis 13.00 Uhr um 3,9 Prozent auf 4830 Punkte und baute seine Gewinne damit noch etwas aus. Der MDAX gewann knapp 2,5 Prozent auf 5469 Punkte und der TecDAX stieg um 2,7 Prozent auf 518 Zähler. Beide Indizes lagen damit aber unter ihren Tageshochs.

«Viele misstrauen dem Anstieg und meinen, der Markt könnte schnell
wieder fallen, wenn am Nachmittag enttäuschende US-Konjunkturdaten an
den Markt kommen», sagte ein Händler. Seiner Ansicht nach ist die
gute Stimmung vom Morgen nun einer abwartenden Haltung gewichen.

Nach den starken Kurssprüngen am Donnerstagabend hat sich die Lage
an den Devisenmärkten am Freitag wieder beruhigt. Der Euro gab einen
Teil seiner Kursgewinne wieder ab. Zum Dollar handelte die
Gemeinschaftswährung gegen 13.00 Uhr mit 1,2711 Dollar nach 1,2780 am
Morgen. Die Aktienmärkte, die derzeit eine Art Leitfunktion für die
großen Währungspaare haben, stabilisierten sich auf höherem Niveau,
sagte ein Händler. Dies habe auch bei den Devisen eine Beruhigung zur
Folge. «Abwarten lautet jetzt wieder das Motto», sagte ein weiterer
Händler mit Blick auf den Weltfinanzgipfel am Wochenende in
Washington.

Im DAX sprangen Continental um rund 30 Prozent auf 38,01 Euro,
nachdem sie zwischenzeitlich über 50 Prozent zugelegt hatten. Händler
sprachen von einer Wiederholung des «VW-Phänomens». Da Schaeffler nun
mit einer schnellen Genehmigung der Übernahme rechnet, würden sich
nun auch die freien Aktien auf dem Markt in Richtung des
Übernahmepreises von 75 Euro bewegt. Daneben waren vor allem Siemens
und K+S gesucht. Die Titel kletterten jeweils um rund 5,5 Prozent auf
44,37 beziehungsweise 33,29 Euro. Auch Allianz und Deutsche Bank
stiegen jeweils um mehr als fünf Prozent. Zwei Werte lagen am Mittag
im Minus. Hypo Real Estate verloren 2,7 Prozent auf 3,28 Euro und
Fresenius Medical Care verbilligten sich um 1,1 Prozent auf 35,94
Euro.

Im MDAX führten Tognum die Gewinner an. Die Aktie stieg um 9,6
Prozent auf 8,99 Euro. Hannover Rück und Gagfah gewannen jeweils
knapp acht Prozent. Gegen den Trend verloren Premiere 6,5 Prozent auf
3,18 Euro. Bauer gaben nach Quartalszahlen 3,6 Prozent auf 24,52 Euro
nach. Am Morgen hatte die Aktie noch deutlich im Plus notiert.

Im TecDAX stiegen Q-Cells um 13,2 Prozent auf 25,00 Euro. Bechtle
waren nach Quartalszahlen gesucht und legten 8,2 Prozent auf 12,36
Euro zu. Mit Verkäufen reagierten die Anleger auf die Zahlen von
United Internet. Die Aktie verlor 8,7 Prozent auf 6,00 Euro.

(rheinmain)


 


 

Aktienkurs
börse
Status

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Aktienkurs" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: