Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell

Aktuell - Seite 2

Thema Altersvorsorge: Kommt die „Deutschlandrente“?

Altersvorsorge

Thema Altersvorsorge: Kommt die „Deutschlandrente“?

In Zeiten des demografischen Wandels wird die private Altersvorsorge immer wichtiger. Ohne sie droht immer mehr Menschen in Deutschland Armut im Rentenalter. Ein Vorschlag aus Hessen plädiert nun für eine staatliche Zusatzrente.  mehr…

Hypothek

Haus geerbt: Lohnt sich eine Hypothek?

Ein Haus zu erben ist in vielen Fällen ein Glücksfall. Doch was, wenn das eigene Geld für die Tilgung der laufenden Kosten nicht ausreicht? In welchen Fällen eine Hypothek der richtige Weg ist, wird in diesem Artikel erklärt.  mehr…

Monitorarbeit

Bei dauerhafter Monitorarbeit auf die Augengesundheit achten

Die Augen jucken, die Sicht wird immer trüber und die Kontaktlinsen drücken unangenehm. Gerade dauerhafte Arbeit vor dem Computerbildschirm ist für die Augen oftmals sehr belastend. Denn das stundenlange Schauen auf den Monitor überanstrengt die Augen – es kommt zu Rötungen, unscharfem Sehen und anderen Beschwerden.  mehr…
Energie sparen im Unternehmen – so geht’s

Energieverbrauch

Energie sparen im Unternehmen – so geht’s

Der tägliche Energieverbrauch gehört zu den größten Kostenstellen eines Unternehmens. Ob es sich nun um die Heizung, Klimageräte, die Beleuchtung oder die maschinelle Produktion handelt, überall werden Strom und Wasser verbraucht. Entsprechend wichtig ist es für die Konkurrenzfähigkeit eines Unternehmens, dauerhaft Energie zu sparen. Hier gibt es die wichtigsten Tipps.  mehr…
Khaled Chaar, Managing Director Business Strategy bei der Cancom-Tochter Pironet NDH

IT im Mittelstand

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist mobil

„Immer mehr Menschen nehmen ihren Arbeitsplatz unterwegs mit. Der Grund liegt vor allem in der starken Verbreitung von Smartphones und Tablets“, erläutert Khaled Chaar, Managing Director bei der Cancom-Tochter Pironet NDH.  mehr…
Arbeitgeber muss negative Äußerungen in YouTube-Video hinnehmen

IT-Recht

Arbeitgeber muss negative Äußerungen in YouTube-Video hinnehmen

Die Benutzung sozialer Netzwerke stellt für viele Menschen einen Mehrwert da. Im schlechtesten Fall können diese aber auch Existenzen bedrohen. Dann nämlich, wenn z.B. Arbeitnehmer etwas zu unvorsichtig mit Äußerungen über ihren Chef sind. Dann droht eventuell die Kündigung. Das zeigte ein Fall, den das Bundesarbeitsgericht (BAG) in letzter Instanz zu entscheiden hatte.  mehr…

 

Entdecken Sie business-on.de: