Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Verkaufszahlen rückläufig

Aktueller Grundstücksmarktbericht der Stadt Hanau 2009 Preise für Wohnbau- und Gewerbebauflächen sinken

Informationen und Analysen zum aktuellen Grundstücksmarkt präsentiert der neue Bericht der Stadt Hanau, der von Wirtschaftsdezernent Dr. Ralf-Rainer Piesold vorgestellt wird. Im Bericht enthaltenen seien die Ergebnisse von statistischen Auswertungen aller Verkäufe von Immobilien im Stadtgebiet von Hanau erklärt Piesold. Das Werk zeige die Entwicklung des Hanauer Grundstücksmarktes der letzten Jahre bis zu Ende des Jahres 2008 auf. Um auch Interessenten von außerhalb einen umfassenden Überblick über den Standort Hanau zu vermitteln, enthalte der Bericht neben den Auswertungen zum Grundstücksmarkt auch ein kurzes Stadtporträt und Statistiken zur Bevölkerung sowie zur Wirtschaft – so der Stadtrat.

Der Grundstücksmarktbericht wurde von der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte und sonstige Wertermittlungen für den Bereich der Stadt Hanau erstellt. Der Gutachterausschuss ist ein unabhängiges, selbständiges Gremium dessen Aufgaben die Ermittlung von Grundstückswerten und sonstige Wertermittlungen sind. Er setzt sich aus ehrenamtlichen Sachverständigen für Grundstücksbewertung zusammen, die auf Vorschlag des Magistrats bestellt werden, wie Piesold erläutert.

Der Stadtrat nennt auch die wichtigsten Zahlen, die im Bericht wiedergegeben werden: So sind bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte und sonstige Wertermittlungen für den Bereich der Stadt Hanau sind im Jahr 2008 mit cirka 725 Kaufverträgen 16 Prozent weniger als im Vorjahr eingegangen.

Mit dem Rückgang sank auch der Gesamtumsatz auf dem Hanauer Immobilienmarkt um 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Er betrug im Jahr 2008 rund 143,6 Millionen Euro. Die verkaufte Fläche im Jahr 2008 betrug cirka 71,45 Hektar und entspricht damit in etwa 0,9 Prozent der Fläche des Stadtgebietes.

Den größten Anteil am Markt haben die bebauten Grundstücke und das Wohn- und Teileigentum. Auch hier ist die Anzahl der Eigentumsübergänge seit 2001 rückläufig; nur im Jahr 2007 gab es eine leichte Steigerung. Insgesamt haben aber alle Teilmärkte im Jahre 2008 rückläufige Zahlen zu verzeichnen. Bei den bebauten Grundstücken um -5,9 Prozent, beim Wohn- und Teileigentum um -18,5 Prozent. Sehr stark war der Rückgang bei den unbebauten Grundstücken mit 40 Prozent weniger Verkäufen gegenüber 2007.

Gegenüber den Vorjahren sind die Preise für Wohnbauflächen und Gewerbebauflächen sinkend. Für Wohnbaulandgrundstücke in guter Lage, die größer als 100 Quadratmeter und erschließungsbeitragsfrei sind, wurde im Jahr 2008 ein Mittelpreis von 269 Euro pro Quadratmeter ermittelt. Für Gewerbebauflächen liegt der einfache Mittelpreis im Jahr 2008 bei 105 Euro pro Quadratmeter. Bei Verkäufen von landwirtschaftlichen Flächen wurde ein mittlerer Preis von 4,22 Euro pro Quadratmeter erzielt. Er ist damit gegenüber den Vorjahren etwas gestiegen.

Im Jahr 2008 entfielen 88 Prozent aller Verkäufe bebauter Grundstücke auf Wohngebäude. Sehr gering fielen dagegen die Verkäufe von gemischten Immobilien (5 Prozent) und Gewerbeimmobilien (4Prozent) aus.

Bei den freistehenden Einfamilienhäusern, die den Hauptanteil der Verkäufe bebauter Grundstücke ausmachen, ist die Anzahl der Verkäufe gegenüber dem Vorjahr zwar leicht gestiegen, der Preis im Mittel ist dagegen aber etwas gefallen. Für ein freistehendes Einfamilienhaus wurden 2008 cirka. 240.000 Euro bezahlt, für eine Doppelhaushälfte um die 200.000 Euro und für ein Reihenhaus rund 207.000 Euro.

Der fast die Hälfte des Geldumsatzes bebauter Grundstücke entfiel auf Einfamilienhäuser, während renditeorientierte Immobilien, wie gewerbliche und gemischte Gebäude sowie Mehrfamilienhäuser etwa ein Viertel des Umsatzes ausmachen.

Der durchschnittliche Mittelpreis für neugebaute Eigentumswohnungen bewegt sich seit 1995 stetig nach unten. Im Jahr 2008 lag der Mittelpreis für Neubauwohnungen bei einer Größe zwischen 50 und 80 Quadratmetern bei ca. 1.960 Euro pro Quadratmeter.

All dies und noch viel mehr zum Immobilienmarkt der Stadt Hanau ist in der Broschüre „Grundstücksmarkt der Stadt Hanau 2009“ enthalten, die für eine Gebühr von 25 Euro erhältlich ist. Interessierte wenden sich an Gutachterausschuss für den Bereich der Stadt Hanau, Geschäftsstelle FB6- Abt. Vermessung, Hessen-Homburg-Platz 7, 63452 Hanau, rufen an unter Telefon 06181-295-347 oder schreiben an per E-Mail an: [email protected]

(Redaktion)


 


 

Grundstücke
Stadt Hanau
Euro
Bereich
Verkäufen
Quadratmeter
Mittel
Vorjahr
Preis
Gutachterausschuss
Einfamilienhaus
Immobilien
Fläche
Geschäftsstelle
Aktueller Grundstücksmarktbericht
Für Gewerbebaufl

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Grundstücke" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: