Weitere Artikel
artsite.tv

Aktuelles und redaktionelles Kunst- und Kulturfernsehen

artsite.tv ist einerseits das erste aktuelle und redaktionell gestaltete Kunstfernsehen im Internet. In einem zweiten, davon abgesetzten Teil entwickelt sich artsite.tv zu einer audio-visuellen Internet-Community für Kultur-Instititutionen und ausgewählte freie Projekte.

Damit entwickeln wir ein zukunftsweisendes Mischmodell für internetbasierte Medien: Einerseits gibt es Inhalte, die kostengünstig aber von journalistischen Profis redaktionell erstellt werden – mit kritischer Distanz und handwerklichen Standards. Andererseits haben Institutionen in der Internet-Community die Möglichkeit, ihre Ausstellungen und Veranstaltungen audio-visuell zu präsentieren und zu inszenieren. Die Besucher der Community wiederum haben viele Möglichkeiten zur Diskussion und Teilnahme, und zwar online und offline. Eine inhaltliche Vermengung des WebTV- und des Community- Ansatzes findet nicht statt. Es entsteht ein neues Spartenmedium im Kultur- bereich, mit hohem inhaltlichen Anspruch.

Städtebezogene Kunst-Community

  • Den Frankfurter Kunst-Institutionen wie Museen und Kunsthallen kann jeweils eine Sub-Plattform zu ihrer freien Verfügung gestellt werden. Für die Institutionen ergeben sich viele audio-visuelle Möglichkeiten: Video-Kataloge für ausgewählte Ausstellungen, Rundgänge und Interviews mit Künstlern sowie Kuratoren, Ausstrahlung von Diskussions-Veranstaltungen, audio-visuelle Didaktik-Programme für Kinder und Erwachsene.
  • Ausgewählten freien Projekten und einzelnen Künstlern wird auch die Möglichkeit für eine Sub-Plattform gegeben.
  • Alle Sub-Plattformen stehen in der vollen redaktionellen Verantwortung der jeweiligen Institution und werden mit deren Inhalten gestaltet und von ihnen gepflegt. In Ausnahmefällen kann artsite.tv technisch und redaktionell helfend zur Seite stehen, gerade in der Anfangsphase.

Entstehung und Trägerverein

Der in Frankfurt ansässige gemeinnützige Verein MIRRORS e.V. wurde im Jahr 2006 gegründet und hat das Ziel ein Netzwerk von multimedialen Internet-Plattformen zur Kunst- und Kulturvermittlung zu schaffen. MIRRORS ist ein als gemeinnützig anerkannter Verein.

Und was meinen die klassischen Medien und die Presse …

 Neue Zürcher Zeitung: Profil gewinnt artsite.tv durch seine Schwerpunktthemen und Sonderseiten, die neben der Information über laufende Ausstellungen Hintergrundberichterstattung liefern. Hier sind Interviews, länger recherchierte Beiträge oder auch unkommentierte O-Ton-Filme zu finden. Redaktionelle Richtlinien verpflichten die Macher auf die Einhaltung handwerklicher Standards.

Und die Kunstzeitung schreibt: „…denn hier bietet man Kunstfernsehen mit Unterton. Ernsthafter Journalismus hat hier den Reiz des Selbstgebastelten ersetzt. Selbstverständlich ist das beileibe nicht“.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung über das Kunst Internet-Portal „artsite.tv“, dem redaktionell erstellten Internet-Kunstfernsehen aus der Rhein-Main-Region: Wer sich etwa den Beitrag über die Sammlung Rausch des Hausmeisterehepaars der Städelschule anschaut, die noch bis zum 9. September im Portikus zu sehen ist, erkennt, warum sich das Medium zur Kunstvermittlung eignet. Das Internet vermag die Bilderfluten der Sammlung Rausch aufzufangen, der Speicher läuft sozusagen nie voll. Die bewegten Bilder zeigen die Hängung in der Ausstellung, die derjenigen in der Hausmeisterwohnung folgt. Und der Betrachter bekommt zumindest eine Ahnung von der Atmosphäre, in der die Bilder wirken. Die Anekdoten, die der Hausmeister und Kunstsammler Hartmut Rausch bei der Vernissage erzählte, sind abrufbar. Stimme, Gestus, Blick kann die ruckelige Handkamera vermitteln. Und wie will man die Bewegung des Automaten „Bang“ von Thomas Bayrle beschreiben? Auf „artsite.tv“ wird sie einfach gezeigt.

Monopol Kunstmagazin
…in der Kunst sei gerade alles möglich, hört man immer…. Doch eine Sache haut nach wie vor nicht hin, Kunst im Internet. Zwei Frankfurter hatten jetzt allerdings die Idee für Kunstjournalismus im Netz: Wöchentlich berichten sie in schnell aber professionell produzierten Webfilmen von Ausstellungen, interviewen Künstler oder Museumsleiter wie Udo Kittelmann und bringen in Text und Bild ausgewählte Vorschauen auf die kommenden Kunstevents…

(Redaktion)


 


 

Kulturfernsehen
Kunstverein
Kunst
audio-visuellen Internet-Community
artsite.tv
Trägerverein

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kulturfernsehen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: