Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Lifestyle
Weitere Artikel
Domturm

Am Tag des offenen Denkmals hoch aufs Gerüst

(bo/pia) Zum europaweiten "Tag des offenen Denkmals" am Sonntag, 13. September, bietet das Hochbauamt eine einmalige Gelegenheit: Wer möchte, kann an diesem Tag zu den Ersten gehören, die den fast fertig sanierten gotischen Westturm des St. Bartholomäus-Domes besichtigen können. Der Domturm mit seiner reichen gotischen Bauzier ist seit dem Jahr 2000 aufwändig saniert worden und wird Anfang November dieses Jahres komplett fertig gestellt.

Robert Sommer, der Projektleiter im Frankfurter Hochbauamt und Frankfurter Dombaumeister, bietet um 15 und 17 Uhr zweistündige fachkundige Führungen auf den Domturm an. Im Mittelpunkt stehen die fertig gestellten Sanierungsarbeiten des dritten Bauabschnittes im Bereich des Turmschaftes bis vierzig Meter Höhe. Für die Führungen wird auch das Baugerüst bestiegen.

Der Besucher gewinnt von dort oben einen Eindruck von den komplizierten und aufwändigen Arbeiten und sieht die in traditioneller Technik neu gearbeiteten und eingesetzten Zierteile aus Sandstein aus nächster Nähe. Ein besonderer Genuss ist dabei die Besichtigung des um 1422 durch Madern Gerthener errichteten reich verzierten gotischen Südportals, an dem derzeit noch Restarbeiten laufen. Wegen begrenzter Teilnehmerzahlen müssen sich Teilnehmer zuvor Eintrittskarten besorgen. Diese sind im Dommuseum am Domplatz zu den normalen Öffnungszeiten erhältlich. Treffpunkt zu den Führungen ist die Vorhalle des Domes am Domplatz.

Fassadenführung an der Alten Oper

Auch an der Alten Oper führt das Hochbauamt derzeit eine Restaurierung durch. Wer sich über die Fassadensanierung informieren möchte, kann sich um 11 Uhr einer Führung - die ebenfalls über das Baugerüst erfolgt - anschließen. Treffpunkt ist an der Westseite der Alten Oper im Bereich des Personaleingangs (zum Reuterweg hin).

Um 13.30 Uhr bietet Dombaumeister Robert Sommer gemeinsam mit der Leiterin des Denkmalamtes Andrea Hampel zudem eine Führung an der Leonhardskirche an. Dort werden restauratorische und archäologische Befunde vorgestellt. Treffpunkt ist vor dem Haupteingang der Kirche.

Aufs Gerüst nur mit festen Schuhen

Sowohl am Domturm als auch an der Alten Oper ist für die Gerüstbegehung festes Schuhwerk erforderlich. Für Kinder unter 16 Jahren ist leider die Teilnahme dort nicht möglich. Für die Führungen an der Alten Oper und an der Leonhardskirche sind keine Voranmeldungen erforderlich.

Quelle: Stadt Frankfurt

(Redaktion)


 


 

Führungen
Teilnehmer
Domplatz
Sanierungen
Kirche
Dom
Restaurierung
Sandstein

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Führungen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: