Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Marketing Marketing News
Weitere Artikel
Zum 7. Oktober 2008

Anna Politkovskaja und andere mutige Journalisten

Am 7.Oktober jährt sich zum zweiten Male die kaltblütige Ermordung der couragierten russischen Journalistin Anna Politkovskaja. Sie wurde gezielt mit vier Schüssen niedergestreckt. Offenbar wegen ihrer hartnäckigen Recherchen und anklagenden Berichte über die Kriegsgräuel in Tschetschenien. Die wirklichen Mörder stehen bis heute nicht vor Gericht.

Vor fünf Jahren, 2003, wurde den deutschen Moskauer Korrespondenten der Frankfurter Rundschau und der Süddeutschen Zeitung, Florian Hassel und Tomas Avenarius, der Wächterpreis der Tagespresse zuerkannt. Sie hatten das gleiche Wagnis wie Anna Politikovskaja auf sich genommen, heimlich und inkognito in das gesperrte Kriegsgebiet zu fahren, um authentisch zu berichten. Die damals mit dem Wächterpreis ‚ausgezeichneten’ Berichte, Interviews über die riskante Mission, eine ausführliche Chronologie über Tschetschenien, Lebenswerk der Anna Politkovskaja, Zustandsskizze über die Pressefreiheit in Russland sowie eine Liste der getöteten und ermordeten Journalisten sind auf www.ansTageslicht.de/Anna dokumentiert. Ein Teil dieser Hintergrundinformationen (Biografie, Chronologie des Krieges, Pressefreiheit) wird zusätzlich in Russisch präsentiert.

Die Dokumentation und Präsentation der mit dem Wächterpreis gewürdigten Arbeiten geschieht im „DokZentrum Couragierte Recherchen und Reportagen“, erreichbar unter www.ansTageslicht.de, das an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW), Hamburg, angesiedelt ist.

Quelle: Stiftung Freiheit der Presse

(rheinmain)


 


 

Anna Politkovskaja
Wächterpreis
der Stiftung Freiheit der Presse

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Anna Politkovskaja" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: