Weitere Artikel
Anstieg

Importpreise ziehen im Oktober an

0
0

(bo/ddp.djn). Die deutschen Importpreise sind im Oktober gegenüber dem Vormonat leicht gestiegen, auf Jahressicht dagegen erneut gefallen.

Wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte, erhöhte sich der Index der Einfuhrpreise im Vergleich zum Vormonat um 0,5 Prozent. Im Jahresvergleich wurde ein Rückgang von 8,1 Prozent registriert. Im September waren die Importpreise um 0,9 Prozent im Monats- und um 11,4 Prozent im Jahresvergleich gefallen.

Der Preisrückgang im Jahresvergleich ist nach Angaben der Statistiker vor allem auf die gesunkenen Preise für importierte Energieträger (minus 23,5 Prozent) zurückzuführen. Die Preise für Rohöl sanken im Vorjahresvergleich um 7,4 Prozent und für Mineralölerzeugnisse um 14,0 Prozent. Bezogen auf den Vormonat stiegen die Preise für Rohöl allerdings um 5,4 Prozent und für Mineralölerzeugnisse um 5,6 Prozent.

Im Nahrungsmittelsektor fielen die Preise für Getreide um 19,2 Prozent zum Vorjahr, gegenüber dem Vormonat stiegen sie dagegen um 1,5 Prozent. Milch und Milcherzeugnisse waren im Vergleich zum Vorjahresmonat um 8,0 Prozent billiger, zum Vormonat dagegen um 1,9 Prozent teurer.

Der Index der Ausfuhrpreise lag im Oktober den Angaben zufolge um 2,6 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Im Vergleich zum Vormonat wurde ein unveränderter Stand registriert.

(ddp)



Empfehlen Sie diesen Artikel weiter!

0
0

 

Fotokennzeichnung:
Bild Nr. 1 © Leipziggrafik


 

Vorjahresmonat
Jahresvergleich
Oktober
Milcherzeugnisse
Vergleich
Anstieg Importpreise

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Vorjahresmonat" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden