Weitere Artikel
  • 24.04.2012, 11:50 Uhr
  • |
  • Frankfurt, 24. April 2012
  • |
  • 0 Kommentare
Fachseminar für Gastronomen

Frischgebackene „Stöffche“-Experten: Apfelwein-Akademie zertifiziert die ersten 13 Apfelweinwirte und -wirtinnen

Die Apfelwein-Akademie hat ihre erste Seminarreihe abgeschlossen und am Montagabend 13 frisch zertifizierte Apfelweinwirte und -wirtinnen mit neuem Fachwissen in den Berufsalltag entlassen. Die Akademie vermittelt fundiertes Know-how über das hessische Nationalgetränk und seine gewinnbringende Vermarktung in der Gastronomie.

Die Apfelwein-Akademie hat erstmals Gastronomen, Festwirte, Köche und Eventmanager weitergebildet. Nach dem zweitägigen Seminar „Zertifizierte / r Apfelweinwirt /- in“ verließen 13 frischzertifizierte „Stöffche“-Kenner die Akademie, um künftig ihre neu erworbene Expertise an ihre Gäste weiterzugeben und dafür zu sorgen, dass das Geschäft mit dem Ebbelwoi auch in Zukunft brummt. Immerhin werden in Hessen jährlich mehr als 40 Millionen Liter Apfelwein produziert und konsumiert.

„Von Profis für Profis“ - so lautet die Devise der Apfelwein-Akademie. Alle Dozenten sind ausgewiesene Experten auf ihrem Fachgebiet, darunter Starkoch Mirko Reeh, die Kelter-Fachmänner Martin Henke von der Kelterei Possmann und Christof Heil von der Kelterei Heil, Michael Ludwig von der Forschungsanstalt Geisenheim, Peter Häfner von der Vereinigung der Äpfelweinwirte Frankfurt und Umgebung e. V., PR-Profi Steffen Ball sowie Volker Geiger, freier Unternehmensberater im Hotel- und Gaststättengewerbe sowie Referent der DEHOGA-Akademie.

Am ersten Seminartag lernten die Teilnehmer das Qualitätsprodukt Apfelwein unter anderem bei Sensorikübungen und Verkostungen intensiv kennen, informierten sich über die Bedeutung der heimischen Streuobstwiesen, beschäftigten sich mit der Herstellung und den Abläufen in der Kelterei sowie insbesondere mit den Qualitätsmerkmalen des hessischen Nationalgetränks. Im zweiten Teil vertieften sie ihr Wissen in den Bereichen Controlling im Gastgewerbe, Marketing und PR.

„Die Vorträge waren kompakt, sehr anspruchsvoll und gut verständlich. Auf jeden Fall jede Menge Input, ich bin beeindruckt“, so die Bilanz eines Teilnehmers. Die Vorteile der Weiterbildung für die Teilnehmer liegen klar auf der Hand: Als „Stöffche“-Kenner können diese ihre Gäste kompetent beraten, an das Produkt heranführen und begeistern. Sie wissen genau, was einen guten Apfelwein ausmacht und wie man das erkennt. Der Wissensvorsprung gegenüber Mitbewerbern bietet neues Potenzial für den Betrieb und die Apfelwein-Expertise kann nun auch in innovativen Marketing- und PR-Aktionen angewandt werden.

„Oft werden in den Apfelwein-Lokalen nur ein oder zwei Sorten Apfelwein angeboten und die Vielfalt des Produkts nicht ausgeschöpft. Da sehen wir noch viel Potenzial und deswegen gibt es die Akademie“, so Martin Heil, Vorsitzender des Verbands der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien e. V. , der sich mit der ersten Seminarreihe sehr zufrieden zeigte.

Weitere Seminare in diesem Jahr geplant Nach dem erfolgreichen Start und der guten Resonanz der ersten Seminarreihe sind weitere Termine in diesem Jahr geplant. Die Teilnahme am Seminar kostet 249 Euro pro Person. Mitglieder des DEHOGA Hessen e. V., der Marketinggesellschaft Gutes aus Hessen GmbH (MGH), des Verbands der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien e. V. und der Vereinigung der Äpfelweinwirte Frankfurt am Main und Umgebung e. V. zahlen 199 Euro. Die nächsten Termine können in Kürze im Internet unter www.apfelwein-akademie.com eingesehen werden.

(Redaktion)


 


 

Apfelwein-Akademie
Teilnahme
Seminar
Apfelweinwirt
Frankfurt
Nationalgetränk
Potenzial
Profisso
Verbands

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Apfelwein-Akademie" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: