Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Ausblick 2009

arago wagt Ausblick auf IT-Jahr 2009: Automatisierung wird Topthema und Outsourcing eine neue Blüte erleben

Nach Ansicht der Experten des Frankfurter Spezialisten für komplexe und verteilte IT-Architekturen wird die Automatisierung von IT-Prozessen in der Branche eines der beherrschenden Themen des Jahres 2009 sein. "Trotz täglicher Katastrophenmeldungen hat die Finanzkrise und die daraus folgende Rezession längst noch nicht die Spitze des Eisbergs erreicht", prognostiziert arago-Vorstand Martin Friedrich düstere Zeiten. "Das zwingt Unternehmen dazu, genau zu prüfen, an welchen Stellen am ehesten Kosten eingespart werden können. In vielen Betrieben setzen die Verantwortlichen in vorderster Linie in der IT den Rotstift an.

Schon das letzte Quartal des Jahres 2008 zeigt, dass die entsprechenden Budgets gekürzt oder vollständig eingefroren werden." Da mittlerweile viele Geschäftsprozesse auf ein gut funktionierendes IT-System angewiesen sind, müsse aber sehr genau überlegt werden, wie sich Einsparungen realisieren lassen, ohne dass der laufende Betrieb Qualitätseinbußen zu befürchten hat. Daher sei es naheliegend, über die Automatisierung bestimmter Abläufe im System- und Applikationsbetrieb nachzudenken und entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Laut Angaben der arago können damit - je nach vorhandener IT-Landschaft - bis zu fünfzig Prozent der IT-Kosten gesenkt werden.

"Bisher wird dieses Thema in Deutschland noch sehr stiefmütterlich behandelt. Dabei hat die Automatisierung ausschließlich Vorteile - neben der Kosteneinsparung wird die Effizienz der Mitarbeiter gesteigert, die Produktivität erhöht und die Ergebnisqualität verbessert", berichtet Martin Friedrich. In einer Umfrage* wollte die arago AG wissen, warum trotz des immensen Potenzials bisher noch so wenige Unternehmen auf den Automatisierungszug aufgesprungen sind.

Dabei wurde konkret auf die drohende Rezession Bezug genommen. Vor diesem Hintergrund ist es umso erstaunlicher, dass Geld nicht die Hauptrolle spielt. Lediglich 26 Prozent der Befragten glauben, dass Unternehmen wegen der Finanzkrise die Investitionen scheuen. Ebenfalls "nur" 22 Prozent sind der Ansicht, dass den Firmen die Anschaffungskosten generell zu hoch sind. "Die Hauptursache liegt vielmehr darin, dass es wegen des nach wie vor akuten Fachkräftemangels allgemein an der Umsetzung hapert", so Martin Friedrich. Eine große Mehrheit von 82 Prozent ** entschied sich für diese Antwortmöglichkeit. Allgemein bekannt ist die Thematik mittlerweile: Nur 16 Prozent meinen, dass deutsche Unternehmen noch zu wenig über IT-Automatisierung wissen.

"Diese Ergebnisse zeigen uns vor allem zweierlei: Trotz oder gerade wegen der über uns hereinbrechenden Rezession ist die Bereitschaft vorhanden, in die Automatisierung der IT zu investieren. Zum anderen wird auch Outsourcing 2009 eine neue Blüte erleben - und das nicht nur aus Kostengründen. Aufgrund des Fehlens entsprechender Spezialisten wollen Unternehmen sich nicht selbst an das komplexe Projekt wagen. Da die Entwicklung der entsprechenden Engine alles andere als leicht ist, ist diese Haltung vernünftig", fasst Martin Friedrich die Kernresultate zusammen.

Originaltext: arago AG

(Redaktion)


 


 

arago
IT
Ausblick 2009
Outsourcing

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "arago" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: