Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Bizz Tipps
Weitere Artikel
Arbeitslosenversicherung

Steuerliche Absetzbarkeit auf dem Prüfstand

(bo/ddp.djn). Beiträge zur Arbeitslosenversicherung wirken sich steuerlich kaum aus, weil die absetzbaren Höchstbeträge auch mit der neuen steuerlichen Regelung der Abzugsmöglichkeiten für die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung bereits mit den Gesundheitsversicherungen ausgereizt sind.

Ein Steuerzahler will das nicht hinnehmen und klagt jetzt vor dem Bundesfinanzhof (AZ: X R 15/09). Er möchte erreichen, dass die Beiträge stärker als bisher bei der Berechnung des steuerpflichtigen Einkommens Berücksichtigung finden.

Das Finanzgericht Berlin-Brandenburg (AZ: 7 K 4351/01 B) hatte in der Vorinstanz zwar keine Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit der derzeit geltenden Steuerregeln. Trotzdem sollten Steuerzahler Einspruch einlegen, um von einer möglicherweise positiven Entscheidung profitieren zu können.

(ddp)


 


 

Finanzgericht Berlin-Brandenburg
Vorinstanz
Steuerzahler
Einspruch
Steuerregeln
Entscheidung
Arbeitslosenversicherung
Höchstbeträge
AZ: 7 K 4351/01 B

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Beiträge" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: