Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Prognose

Zeitarbeitsbranche rechnet nicht mit dramatisch mehr Arbeitslosigkeit

(bo/ddp.djn). Die Arbeitslosigkeit wird aus Sicht des Bundesverbandes Zeitarbeit 2010 nicht dramatisch zunehmen.

«Die im Aufschwung anfallende Mehrarbeit bewältigen die Betriebe bestimmt nicht ohne die Hilfe von Zeitarbeitern», sagte der Hauptgeschäftsführer Ludger Hinsen der «Berliner Zeitung» (Mittwochausgabe) laut Vorabbericht. Am Ende könne somit die Zeitarbeit dazu beitragen, dass die Arbeitslosigkeit in diesem Jahr doch nicht ganz so stark zunimmt, wie teils befürchtet.

Anzeichen für einen Austausch von festen Mitarbeitern durch Leiharbeiter im großen Stil sieht Hinsen nach eigenen Angaben nicht. «Ich glaube nicht, dass Unternehmen jetzt massenhaft Mitarbeiter entlassen, um dafür Zeitarbeiter einzustellen», sagte er. Das wäre unlogisch. Die Betriebe hätten ihre Belegschaften nicht ohne Grund so lange in der Krise gehalten. Dennoch gebe es Unternehmen mit zusätzlichem Kräftebedarf. «Da, wo wieder mehr Personal benötigt wird, greift man auf Zeitarbeit zurück, wenn die Konjunktur erneut anspringt», sagte Hinsen.

(ddp)


 


 

Leiharbeiter
Hinsen
Unternehmen
Personal
Kräftebedarf
Mitarbeiter
Zeitarbeit
Betriebe
Krise
Anstieg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Leiharbeiter" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: