Weitere Artikel
Rechtstipp

Kosten für außerhäusliches Arbeitszimmer voll absetzbar

(bo/dapd). Die Abzugsbeschränkungen für Arbeitszimmer greifen grundsätzlich nicht, wenn das Arbeitszimmer als außerhäuslich zu klassifizieren ist. Das heißt, es ist baulich vom Wohnbereich getrennt und nur über einen Bereich erreichbar, der auch von fremden Personen genutzt wird. Das geht aus einer Entscheidung des Finanzgerichts Köln hervor.

In dem Fall hatte ein Steuerzahler von seinem Haus einen Bereich mit zwei Zimmern, Flur und WC baulich abgetrennt und beruflich genutzt. Das Finanzamt erkannte den abgetrennten Arbeitsbereich jedoch nur als häusliches Arbeitszimmer an und genehmigte einen Werbungskostenabzug von 1.250 Euro - tatsächlich waren aber Kosten von 21.000 Euro entstanden. Die musste das Finanzamt dann auch anerkennen. Denn nach Ansicht der Richter handelte es sich in diesem Fall um ein außerhäusliches Arbeitszimmer, das räumlich getrennt und nur über einen separaten Zugang erreichbar war.

Allerdings wird sich der Bundesfinanzhof in der Revision noch einmal mit der Frage befassen, ob hier tatsächlich ein außerhäusliches Arbeitszimmer anzunehmen ist.

(AZ: 10 K 944/06)

(dapd )


 


 

Recht
Zugang
Bereich
Haus
Steuer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Arbeitszimmer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: