Weitere Artikel
Astra und Meriva

Astra Sports Tourer und Meriva sind die Restwertriesen ihrer Klasse

Opel ist mit dem Astra Sports Tourer 1.4 ecoFlex Selection und dem Meriva 1.3 CDTI ecoFlex Selection ein besonders guter Wurf in puncto Wertstabilität gelungen. Was die Restwerte der beiden Rüsselsheimer Modelle anbelangt, sind sie wahre Meisterschüler.

In ihrer Klasse stehen der kompakte Lademeister und der Minivan laut den jüngsten Restwertprognosen von Bähr & Fess Forecasts in Sachen Wertbeständigkeit ganz oben auf dem Treppchen. Das saarländische Forecasts-Institut mit Sitz in Völklingen zeichnet gemeinsam mit Focus-Online die wertstabilsten Fahrzeuge in insgesamt 14 Fahrzeugsegmenten aus. „In den letzten zwei Jahren zählt Opel zu den Gewinnern mit positiver Restwerttendenz. Der Rüsselsheimer Autobauer hebt sich unter anderem mit seiner attraktiven Formensprache und sportlich eleganten Design seiner Modelle deutlich von seinen Mitbewerbern hervor“, so Reinhard Bähr, Mitinhaber der Bähr & Fess Forecasts.

Wertstabile Autos lassen sich gebraucht nicht nur leichter verkaufen, sie bringen auch einen höheren Erlös. Der junge Opel-Zugang Astra Sports Tourer mit dem 1,4-Liter-Benzinmotor überzeugt mit einem prognostizierten Restwert von 53,5 Prozent in vier Jahren und beansprucht damit in seinem Segment Platz eins. Im Vergleich zu den zweit- und drittplazierten Mitbewerbern bedeutet dass ein um bis zu 1,5 Prozentpunkte besseres Wertverhalten. Ein vier Jahre alter Opel Astra Sports Tourer erfährt mit einem heutigen Neupreis von 18.000 Euro nur eine Wertminderung von 8.370 Euro. Somit kann im Vergleich zu den Wettbewerbern ein 2.600 Euro geringerer Wertverlust einkalkuliert werden. Der Astra-Restwertriese ist in Prozent und Euro nicht nur ein schönes Automobil mit frischem Design, dynamischem Auftritt sowie guter Verarbeitung und Qualität, sondern auch der Favorit in seinem Segment. „Im Vergleich zu seinen Mitstreitern hebt sich der Astra Sports Tourer besonders durch die günstigen Neupreise im Mitbewerberumfeld ab und gehört zu den wertstabilsten Fahrzeugen seiner Klasse“, so Forecasts-Mitinhaber Reinhard Bähr.

In der Minivanklasse entpuppt sich auch die zweite Generation des Meriva in Sachen Restwert als erste Wahl. Die Designabteilung von Opel hat mit der Neuauflage ganze Arbeit geleistet und der pfiffige Meriva mit seinen gegenläufigen Türen legte wie bereits das Vorgängermodell einen Steilstart hin. Kompakt und wendig glänzt der Meriva Selection mit dem 1,3-Liter Dieselaggregat auf Rang eins der diesjährigen Restwertriesen in seiner Klasse. Verglichen mit seinen Klassen-Konkurrenten attestieren die Prognostiker dem Meriva 1.3 CDTI Selection in vier Jahren einen Restwert von 54,5 Prozent. Mit diesem hohen Restwertergebnis führt der Rüsselsheimer die Minivan-Wertstabilitätshitliste an und kann seine Mitstreiter mit einem um mindestens zwei Prozentpunkte besserem Wertverhalten auf die Plätze verweisen. „Damit kann der Meriva dort nahtlos anknüpfen, wo sein Vorgänger aufhörte – an der Spitze des Segments“, weiß Prognoseexperte Reinhard Bähr.

(Adam Opel AG)


 


 

Meriva
Vergleich
Mitbewerbern
Astra Sports Tourer
Klasse
Segment
Rüsselsheimer Autobauer
Restwert
Wertverhalten
Opel
CDTI Selection

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Meriva" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: