Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Auszeichnung

Exzellente FH-Absolventen erhalten Hans-Messer-Preis

Die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main (IHK) hat am 11. Februar zwei Absolventen der Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM) den Hans-Messer-Preis 2013 verliehen.

Die beiden Preisträger erhalten die Auszeichnung als Anerkennung für ihre herausragenden Studien- und Prüfungsleistungen. Das Preisgeld beträgt insgesamt 6.000 Euro und geht zu gleichen Teilen an die beiden Preisträger.

„Mit dem Hans-Messer-Preis will die IHK Frankfurt nicht nur die guten Kontakte und die Zusammenarbeit zwischen der Fachhochschule und der Wirtschaft vertiefen“, betonte Matthias Gräßle, Hauptgeschäftsführer der IHK Frankfurt am Main, bei der Preisverleihung. „Indem wir besonders praxisorientierte Arbeiten auszeichnen, wollen wir auch zeigen, dass Wissenschaft und Wirtschaft voneinander profitieren. Wissenschaft ist keine graue Theorie, sondern der Innovationsmotor für die Unternehmen.“ Deshalb müsse das traditionell enge Miteinander von Wissenschaft und Wirtschaft in der Metropolregion FrankfurtRheinMain noch weiter ausgebaut werden.

Thekla Behrens, Absolventin des Master-Studiengangs Leadership am Fachbereich 3: Wirtschaft und Recht, beschäftigte sich in ihrer Abschlussarbeit mit neuen Wegen zur Mitarbeitergewinnung, insbesondere im Internet. In Zusammenarbeit mit der Alnatura Produktions- und Handels GmbH analysierte Behrens die aktuellen Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt, stellte neue Verfahren der Mitarbeitergewinnung über das Internet und soziale Netzwerke vor und präsentierte im Anschluss die praxisorientierte Umsetzung der neuen Verfahren für die Mitarbeitergewinnung bei Alnatura. Die Master-Arbeit wurde mit der Note „sehr gut“ bewertet, ihr Studium schloss Behrens mit einer Gesamtnote von 1,0 ab.

Oral Mutaf, Absolvent des Studiengangs Maschinenbau am Fachbereich 2: Informatik und Ingenieurwissenschaften, entwickelte in seiner Bachelor-Arbeit ein Software-Konzept. Er erstellte in Zusammenarbeit und mit Unterstützung der Hyundai Motor Europe Technical Center GmbH ein Berechnungsprogramm, mit dessen Hilfe der Kraftstoffverbrauch und die Kohlendioxid-Emissionen eines Kraftfahrzeugs simuliert werden können. Damit kann die Wirkung verbrauchsreduzierender Maßnahmen vorab simuliert und abgeschätzt werden. Oral Mutaf erhielt dafür die Bestnote 1,0, sein Bachelor-Studium schloss er mit einer Gesamtnote von 1,2 ab.

Die Auszeichnung wird zu Ehren des langjährigen IHK-Präsidenten Dr. Hans Messer vergeben. Mit ihm würdigt die IHK Frankfurt jährlich praxisnahe Arbeiten herausragender FH-Studierender.

Die Preisverleihung fand im Rahmen der 17. Hans-Messer-Lecture statt. Festvortragender Dr. Jürgen Heraeus, Vorsitzender des Aufsichtsrates und Vorsitzender des Gesellschafterausschusses der Heraeus Holding GmbH, widmete seinen Vortrag dem Thema „Zukunftsperspektiven des Industriestandorts Deutschland".

(Redaktion)


 


 

Hans Messer
Bestnote
IHK Frankfurt
Zusammenarbeit
Absolvent
Mitarbeitergewinnung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wirtschaft" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: