Weitere Artikel
Auf der Überholspur

Automobilclub von Deutschland (AvD) beschließt mit der Allianz seine strategische Neupositionierung

Im Vordergrund für beide Partner steht die Differenzierung vom Wettbewerb. „Höhepunkt unserer Neuausrichtung ist die Kooperation mit der Allianz. Sie bietet beiden Partnern eine Fülle von Chancen“, so AvD-Geschäftsführer Wolfgang Spinler auf der Pressekonferenz in Frankfurt vom 6. Oktober 2008. Dahinter steht eine strategische Partnerschaft im Versicherungs- und Servicebereich. Diese ermöglicht dem AvD einen noch höheren Mehrwert zu bieten als bisher.

Dazu verspricht Wolfgang Spinler unter anderem: „Wir bieten
unseren Mitgliedern zukünftig ein überaus attraktives Auto-
Versicherungsangebot“. Im Gegenzug wird die Allianz Mitgliedschaften des AvD
aktiv verkaufen: „Wir sehen in der Kooperation einen Verbund zweier starker
Marken zum Nutzen des Kunden“, so Allianz-Vorstand Dr. Karl-Walter Gutberlet.
Hierbei dürfte für den Münchner Versicherungskonzern auch der Zugang zu
wachsenden Zielgruppen etwa aus den Bereichen Old- und Youngtimer
interessant sein, wo der AvD als erster Ansprechpartner gilt. Übergreifend sehen AvD und Allianz gegenseitige Synergieeffekte bei Themen wie Sicherheit und Schadenverhütung.

Neue Wege und erweiterte Mitgliedschaftsleistungen

Der AvD „lebt“ ab sofort ein neues Marketingkonzept, wo es um die Gewinnung
eines neuen, jüngeren Publikums geht. Es spielt neben der Kooperation mit der
Allianz eine entscheidende Rolle. Dazu gehört ein Franchisekonzept für
Fahrschulen, wo der AvD unter eigenem Label die Gruppe der Fahranfänger
gezielt erreichen und für den Automobilclub begeistern will. Erste „AvDFahrschulen“
haben schon per dato eröffnet. Zeitgleich erweitern die Frankfurter
bestehende Mitgliedschaftsleistungen. So wird der AvD eine neue Leistung für
alle Autofahrer einführen. Mitglieder werden das neue Produkt kostenlos und
automatisch erhalten. Nichtmitglieder können es gegen eine Jahresgebühr
erwerben und bei einem Unfall die Vorteile der Clubzugehörigkeit in Anspruch
nehmen: Wenn es denn mal kracht – der AvD-Unfallhelfer.
Fazit: Der Automobilclub von Deutschland (AvD) erstellt für seine Mitglieder ein
breiteres Leistungsangebot, ohne die Beiträge zu erhöhen. Mit neuen Produkten
werden zusätzliche Zielgruppen anvisiert, die den Erfolg des traditionsreichen
Autoclubs auch in Zukunft sicher stellen. Im Hintergrund dabei steht eine
Kooperation, die letztlich den Mehrwert für den Endverbraucher deutlich erhöht
und damit den AvD auf der Überholspur davon ziehen lässt.

Quelle: Automobilclub von Deutschland (AvD)

(rheinmain)


 


 

Automobilclub von Deutschland
AvD
Automobilclub
Wolfgang Spinler
Karl-Walter Gutberlet

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Automobilclub von Deutschland" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: