Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Lifestyle
Weitere Artikel
AvD-Histo-Monte

46 Oldtimer starten Richtung Monte Carlo

Autofans aufgepasst! Kommende Woche steht Hanau wieder im Rampenlicht der Welt des Motorsports. Bereits zum vierten Mal versammeln sich 46 Oldtimer-Teams im Rahmen der Rallye Histo Monte unter dem Brüder-Grimm-Denkmal, um von dort Richtung Monte Carlo zu starten.

Die Oldtimer aus den Baujahren 1958 bis 1989 werden bereits am Mittwoch, 3. Februar, ab 18 Uhr auf dem Marktplatz zur Technischen Abnahme erwartet. Am Donnerstag, 4. Februar, starten die Wagen ab 9 Uhr morgens im Minutentakt zur anspruchsvollen Winterfahrt Richtung Monte Carlo. In vier Tagen haben die Fahrerteams eine rund 1800 Kilometer lange Strecke bis zum Zielort zu bewältigen.

„Die Rallye Histo Monte ist ein großartiges Ereignis, dass einen beachtlichen Imagegewinn für Hanau darstellt. Wir sind sehr froh, dass es der Hanau Marketing Gesellschaft vor vier Jahren gelungen ist, die Rallye in unsere Stadt zu holen. Deshalb unterstützen wir die Histo Monte auch nach allen Kräften“, kommentiert Oberbürgermeister Claus Kaminsky das bevorstehende Event.

Auf dem Marktplatz der Brüder-Grimm-Stadt präsentieren sich am Mittwochabend neben den historischen Fahrzeugen auch das Škoda Autohaus Preuss aus Hanau sowie der Deutsche Damen Automobilclub (DDAC), der einen Schnupperkurs für Frauen mit Interesse an Orientierungsrallyes anbietet. Sonja Meininger, die Landesvorsitzende des DDAC Hessen-Nassau, ist gemeinsam mit ihrem Mann ebenfalls bei der Rallye mit am Start. Ab 18 Uhr stellt Moderator Johannes Hübner die Oldtimer-Teams vor. Eine Jazzband sorgt für Unterhaltung in den Pausen.

Mit der Startnummer „1“ fahren die Sieger der Deutschen Rallyemeisterschaft 2006 Matthias Kahle und Peter Göbel, die mit einem historischen Škoda 110 R Coupé aus dem Baujahr 1971 den Titel 2008 und 2009 verteidigen wollen. Sollte dies gelingen, wäre es in der Geschichte der AvD-Histo-Monte der erste Hattrick.
Das Opel Classic Team startet mit einem Opel Commodore aus dem Baujahr 1972. Am Steuer ist wieder der ehemalige Radquerfeldein-Weltmeister Klaus Peter Thaler.
Subaru Deutschland setzt einen Subaru Legacy RS ein und im Cockpit nimmt das „Fernsehen“ Platz. Christoph Reifenrath von der Sendung „Abenteuer Auto“ auf Kabel 1 nimmt das Steuer in die Hand, während der Redakteur Michael Specht ihn dirigiert.

Die von dem traditionsreichen Automobilclub von Deutschland (AvD) und Škoda unterstützte Touristische Fahrt folgt den Spuren der legendären Rallye Monte-Carlo. Die „Monte“, wie die 1911 erstmals ausgetragene Rallye oft genannt wird, war ursprünglich eine Sternfahrt. Alle Fahrzeuge starteten in verschiedenen europäischen Städten mit dem Ziel Monte Carlo. So auch 1970 und 1971, als der deutsche Startort Hanau hieß. Aufgabe war es, die Fahrzeuge möglichst unbeschadet ins Ziel zu bringen. Zuverlässigkeit und Ausdauer zählten zu den wichtigsten Eigenschaften für Mensch und Material. Auf dieser Tradition fußt die AvD-Histo-Monte, die 2010 bereits zum sechzehnten Mal ausgetragen wird,

Veranstalterin und Fahrtleiterin ist nun bereits zum dritten Mal die gebürtige Offenbacherin Gabriele Triefenbach. Beim Automobilclub von Deutschland hat Sie ihre „Lehrjahre“ in Sachen Motorsport absolviert und ist deshalb auch fest mit dem AvD verbunden. Der Namensgeber der Veranstaltung stellt auch wieder den Technischen Service während der Veranstaltung.

Quelle: Stadt Hanau

(Redaktion)


 


 

AvD-Histo-Monte
Oldtimer
Fahrzeuge
Rallye
Monte Carlo
Hanau

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "AvD-Histo-Monte" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: