Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Autobahnerweiterung

Bau des Lückenschlusses zwischen A66 und A661 begonnen

(bo/ddp-hes). Der Bau des Riederwaldtunnels als Lückenschluss zwischen der A 66 und der Ostumgehung Frankfurt (A 661) hat am Mittwoch begonnen. Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) und der hessische Verkehrsminister Dieter Posch (FDP) setzten den ersten Spatenstich für den rund 2,2 Kilometer langen Autobahnabschnitt. Die Kosten für den Bau, zu dem auch das geplante Autobahndreieck «Erlenbruch» und die Anschlussstelle Borsigallee gehören, belaufen den Angaben zufolge sich auf rund 175 Millionen Euro.

Der Lückenschluss bedeute eine große Entlastung für Anwohner und Pendler aus dem östlichen Umfeld von Frankfurt, sagte Posch. Die Straßen Frankfurts würden in einem erheblichen Umfang vom Verkehr entlastet. Der Tunnel selbst bestehe aus zwei Röhren mit jeweils drei Fahrstreifen pro Richtung.

Mit einem Abschluss der Baumaßnahmen sei in den Jahren 2017 und 2018 zu rechnen. Der Verkehr werde in dieser Zeit mit nur geringen Einschränkungen aufrechterhalten.

(Redaktion)


 


 

Lückenschluss
A 661
A 66
Frankfurt
Stau
Dieter Posch

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Lückenschluss" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: