Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Bizz Tipps Bizz-Wissen
Weitere Artikel
Benzingutscheine

Tankkarte kann kein steuerfreier Sachbezug sein

(bo/ddp.djn). Arbeitgeber wie Arbeitnehmer suchen immer wieder nach Möglichkeiten, Teile des Lohns steuer- und sozialabgabenfrei auszuzahlen. Beliebt dabei sind Benzingutscheine, die als Sachbezug monatlich bis zu 44 Euro abgabenfrei sind.

Allerdings darf der Chef es sich nach einer Entscheidung des Finanzgerichts Baden-Württemberg (AZ: 13 K 2626/07) nicht zu leicht machen und dem Angestellten einfach eine Tankkarte überlassen, selbst wenn der darauf gespeicherte Betrag unter 44 Euro liegt. Denn Menge und Art der entsprechenden Ware müssen genau angegeben sein und daran fehlt es bei einer Tankkarte. Die Richter sahen in der Tankkarte eine Einnahme des Mitarbeiters, denn ihm floss der Betrag zu, sodass die Karte Bargeldcharakter hatte. Der Fall wird jetzt beim Bundesfinanzhof (AZ dort: VI R 27/09) in der Revision noch einmal verhandelt.

(Redaktion)


 


 

Tankkarte
Betrag
Benzingutscheine
Arbeitgeber
Euro
AZ: 13 K 2626/07
AZ dort: VI R 27/09
Finanzgericht Baden-Württemberg
Bundesfinanzhof

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Tankkarte" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: