Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell
Weitere Artikel
Finanzkrise

Berlin erwägt 100-Milliarden-Rettungsschirm für Konzerne

(ddp.djn/bo).Die Koalition diskutiert einem Medienbericht zufolge über einen Rettungsschirm für Firmen mit Finanzierungsproblemen, der bis zu 100 Milliarden Euro umfassen könnte. Diese Zahl wurde nach Informationen der «Financial Times Deutschland» im Koalitionsgespräch am Montagabend genannt.

Hintergrund sei die Sorge der Regierung, dass große Konzerne im Laufe des Jahres Liquiditätsprobleme bekommen könnten, weil sie keine neuen Kredite bekämen oder keine Anleihen zu vertretbaren Konditionen erhielten.

Die Diskussion unterstreiche die Besorgnis der Regierungsparteien,
dass die Finanzkrise zusammen mit dem Wirtschaftsabschwung tragende
Säulen der deutschen Industrie gefährde. Mit einem Rettungsschirm für
Firmen würde der Staat allerdings nach dem Bankensektor auch
verstärkt in die Realwirtschaft eingreifen. Deshalb habe Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) auch zu einem vorsichtigen Vorgehen geraten.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) drängt em Bericht zufolge dagegen darauf, möglichst schon zusammen mit dem Beschluss über ein zweites
Konjunkturpaket am kommenden Montag den Firmen Hilfen zuzusagen.

Die zuständige Regierungsarbeitsgruppe berate am Freitag über mögliche Konstruktionen für den neuen Rettungsschirm. Eine Möglichkeit wäre, über eine Bundesbürgschaft der staatseigenen KfW-Bank ein zusätzliches Kreditvolumen von 100 Milliarden Euro zu verschaffen.

Quelle: ddp

(Redaktion)


 


 

Berlin
Finanzkrise
Konjunkturpaket

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Berlin" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: